Minden: Drachenboot – die Halbmarathon-Regatta „Wesermeile“

Foto: KSG Jugend in Vlotho
Foto: KSG Jugend in Vlotho
Die KSG Jugend wartet am Vlothoer Hafengelände auf ihren Einsatz. Foto: Detlef Müller (KSG)

Mindener Langstreckenrennen dieses Jahr am Tag der deutschen Einheit: Wieder mit starker Beteiligung norddeutscher Teams.

Minden (mr/dm). Neben dem Weserdrachencup wird auch der rennsportliche Jahresabschluss bei der KSG zur Traditionveranstaltung. Zum neunten Mal wird in diesem Jahr der Wesermeilencup ausgetragen. Neben der Halbmarathon-Distanz wird erneut eine kürzere 12 km-Distanz gefahren.
Die Verfolgungsregatta im Drachenboot wird am Samstag, 3. Oktober 2015 ausgetragen. Um 13 Uhr gehen in Vlotho die Halbmarathon-Boote auf die Strecke. Eine Viertelstunde später wird in Dehme die verkürzte Distanz gestartet. Das Ziel für beide Distanzen ist das KSG-Bootshaus nahe der Mindener Glacisbrücke.

 

Paddeln und Trommeln auf der Weser

Die Weiterentwicklung des Kanusportwettbewerbs mit einer zusätzlichen 12 km-Distanz hat sich bewährt. „Das bedeutet für unseren Verein spürbar mehr organisatorischen Aufwand,“ sagt KSG-Vorsitzender Achim Riemekasten. „Aber es lohnt sich. Die verkürzte Strecke kommt bei den Teams gut an.“
In diesem Jahr treten 13 Boote auf der langen 21 km-Strecke und 6 Boote auf der verkürzten Distanz an. Gestartet wird in den Wettkampfklassen Open und Mixed.
Damit es zu einem spannendem Zieleinlauf kommt, wurde das Startzeiten- Timing in Dehme und Vlotho verändert. Die Drachenboote sollen möglichst zeitnah hintereinander am Ziel in Minden eintreffen.
Der Start für die Halbmarathon-Strecke ist auf Höhe des alten Vlothoer Hafen gelegen. Die 13 Drachenboote starten am Samstag ab 13 Uhr im Abstand von einer Minute. Interessierte können sich die Attention: Go!-Kommandos vom Hafengelände oder vom Fussgängerweg der Weserbrücke aus ansehen.
Der Startbereich für 12 km-Boote ist an der Weserknie-Grillhütte in Bad Oeynhausen-Dehme zu finden. Die ersten Paddel- und Trommelschläge erfolgen dort um 13:15 Uhr.
Für die Sicherheit von Bootsbesatzungen und Helfern sorgen heimische DLRG-Ortsgruppen. Sie sichern die Veranstaltung weserseitig mit ihren Rettungsbooten ab.

 

Jenseits des kanusportlichen Wettstreits

Da die Wettkampfstrecke über weite Teile parallel zum Weserradweg verläuft, können die Drachenboote von Läufern, Radfahrern, auf Inlinern oder Skateboards begleitet werden. Einem Wettstreit außer Konkurrenz Boot gegen Landratte steht nichts im Weg.
Ein glückliches Zusammentreffen ergibt sich für Zuschauer am Ziel. Das Eintreffen der Boote findet inmitten der Reenactormesse auf Kanzlers Weide und dem Herbstmarkt im Sommerbad statt.
Die Siegerehrung für den Wesermeilencup findet gegen 16:30 Uhr auf dem Bootshausgelände statt. Zuschauer aus nah und fern sind dazu herzlich eingeladen.
Ein frühherbstliches Begleitprogramm wird Besuchern am KSG Bootshaus geboten. Neben dem „Wesermeilen-Teller“ werden Heiß- und Kaltgetränke angeboten. Ein Kletterfelsen und andere Angebote stehen auf dem Rasengelände für das Freizeitvergnügen der Kinder bereit.
Bleibt nur noch zu hoffen, dass der „Wettergott“ am Samstag gute Laune hat.