Minden: Jugendliche in der Innenstadt mit Messer bedroht und ausgeraubt

MInden(mr/kpb). Zwei Jugendliche sind am späten Dienstagabend in der Mindener Innenstadt von vier unbekannten Männern ausgeraubt worden. Dabei wurde einer der beiden 16-Jährigen massiv mit einem Messer bedroht. Das Duo blieb unverletzt und erstattete später Anzeige bei der Polizei.

Dabei gaben die 16-Jährigen zu Protokoll, dass sie gegen 22.30 Uhr von der Hellingstraße kommend vorbei an dem Gebäude der Volksbank in Richtung Bäckerstraße gegangen seien. Als sie sich im Durchgang zur Poststraße, zwischen Deichhof und Bäckerstraße befunden hätten, seien die vier Personen plötzlich von hinten aufgetaucht.

Drei Männer hätten ihn sofort den Weg versperrt, während ein Vierter einem von ihnen ein Messer vor die Brust gehalten hätte. Gleichzeitig seien sie aufgefordert worden, ihr Geld herauszugeben. Nachdem sie das getan hätten, entfernte sich das Quartett in Richtung Hellingstraße. Daraufhin gingen die 16-Jährigen in Richtung Bäckerstraße weiter und informierten eine ihrer Mütter. Die holte die Jugendlichen ab und fuhr sie zur Polizeiwache.

Zur Beschreibung der Unbekannten gaben die Jugendlichen an, dass zwei Männer ein arabisches Aussehen gehabt hätten. Sie hätten akzentfreies Deutsch gesprochen. Während einer der beiden 1,70 Meter groß und circa 20 bis 25 Jahre alt sei, wäre sein Komplize mit rund 1,75 Meter etwas größer gewesen. Beide Männer hatten schwarze Haare und trugen dunkle Jacken. Hinweise auf die Gesuchten werden von der Polizei erbeten unter (0571) 88660.

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.