Radlerin lässt schwer verletzte Seniorin einfach liegen

Bereits am Donnerstagnachmittag, gegen ca. 16:00 Uhr, kam es im Bereich der Breslauer Straße vor einer Gaststätte (“Schneiders am Brunnen”) zu einem Verkehrsunfall, bei dem eine 76-jährige Rentnerin schwer verletzt wurde.
Die Frau war als Fußgängerin auf dem Gehweg der Breslauer Straße in östlicher Richtung unterwegs, als sie in Höhe der Gaststätte von hinten eine Fahrradklingel hörte. Als sich die Fußgängerin umdrehte, wurde sie auch schon von einer Radfahrerin angefahren und zu Boden geworfen. Dabei erlitt sie schwere Verletzungen. Die Radlerin, die mit einem Kind unterwegs war, wollte der Dame auf die Beine helfen, doch die großen Schmerzen durch gebrochene Rückenwirbel ließen das zunächst nicht zu.
Anstatt einen Rettungswagen zu rufen, fuhr die Radlerin mit ihrem Kind einfach weiter und ließ die Seniorin auf dem Gehweg liegen.
Nach einiger Zeit gelang es der Frau aufzustehen und sich nach Hause zu schleppen.
Am nächsten Tag rief sie Verwandte an, die eine medizinische Versorgung veranlassten. Ein Rettungswagen brachte die schwer verletzte Seniorin zwecks stationärer Behandlung ins Krankenhaus Lübbecke.
Erst am Montag schilderte ein Angehöriger den Sachverhalt der Polizei.
Demnach soll die Radlerin zwischen 25 und 30 Jahre alt sein und einen südländischen Eindruck hinterlassen haben. Sie hatte schulterlange, schwarze Haare.
Hinweise zu dem Unfall nimmt die Polizei in Lübbecke unter ihrer Rufnummer 05741 – 2770 entgegen.