Mit Tempo 119 durch die Ortschaft

Rahden(mr/kpb). Mehr als doppelt so schnell wie erlaubt fuhr eine 18-jährige Autofahrerin aus Stemwede am Mittwochmorgen auf der Lemförder Straße in Rahden – Sielhorst. Mit Tempo 119 statt der erlaubten 50 Stundenkilometer war die Fahranfängerin innerhalb der geschlossenen Ortschaft unterwegs. Polizisten des Lübbecker Verkehrsdienstes stoppten sie im Rahmen einer Geschwindigkeitskontrolle.

Der jungen Frau droht nun ein Bußgeld von 480 Euro, drei Punkte in Flensburg sowie ein 3-monatiges Fahrverbot. Außerdem muss sie mit einer Nachschulung und der Verlängerung der Probezeit rechnen. Zu den Vorwürfen wollte sie sich nicht äußern.

Die Beamten hatten zwischen 7 und 8.30 Uhr den Berufsverkehr überwacht. In dieser Zeit passierten rund 200 Fahrzeuge die Kontrollstelle. Lediglich 15 Autofahrer waren dabei zu schnell unterwegs

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere