Drei Fußgängerinnen bei zwei Unfällen zum Teil schwer verletzt

Lübbecke(mr/kpb). Gleich drei Fußgängerinnen wurden bei zwei Verkehrsunfällen in Lübbecke am Freitagmorgen verletzt. Zwei Frauen erlitten dabei so schwere Verletzungen, dass sie ins Krankenhaus gebracht werden mussten.

Zunächst wurde die Polizei und der Rettungsdienst gegen 7.50 Uhr zur Ecke Niederwall und Jahnstraße am ZOB gerufen. Dort war eine 59-jährige Autofahrerin von der Jahnstraße nach links auf den Niederwall in Richtung B 239 abgebogen. Dabei übersah sie offensichtlich die beiden 42 und 48 Jahre alten Frauen, die in diesem Moment an der Fußgängerfurt den Niederwall in Richtung Innenstadt überquerten. Während sich die 48-Jährige nur leicht verletzte, musste die 42-Jährige mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden.

Noch während die Beamten im Einsatz waren, ereignete sich nur 25 Minuten später unmittelbar vor dem Krankenhaus an der Virchowstraße ein weitere Kollision zwischen einem Auto und einer Fußgängerin. Der 55-jährige Fahrer eines Pkw aus Diepenau bog gegen 8.15 Uhr aus der Einfahrt nach links auf die Virchowstraße in Richtung Obernfelder Allee. Als eine 48-jährige Frau aus Hüllhorst zu Fuß über den dortigen Zebrastreifen zum Krankenhaus ging, kam es zum Unfall.

Der Wagen erfasste die Frau mittig und schleuderte sie zu Boden. Dadurch erlitt sie so schwere Verletzungen, dass sie im Klinikum bleiben musste.