Filmreife Verfolgung wegen Kaugummiklau

Porta Westfalica(mr/kpb). Eine offensichtlich filmreife Verfolgung leistete sich ein 25-jähriger Mann aus Hannover, der am Dienstagmorgen gegen 09:00 Uhr zunächst bei einem Ladendiebstahl in einem Einkaufsmarkt an der Ravenberger Straße beobachtet worden war.
Er hatte sich eine Vielzahl von Kaugummis im Wert von rund 100 Euro in eine Sporttasche gesteckt und wollte damit den Verkaufsraum verlassen, ohne zu bezahlen. Ein Mitarbeiter des Geschäfts stellte den jungen Mann zur Rede, der sich unter Vorhalt eines messerähnlichen Gegenstandes den Weg nach draußen freipresste. Seine Beute nahm er mit.
Der Mann bestieg seinen PKW Ford und wollte mit diesem flüchten. Der Geschäftsführer seinerseits verstellte ihm nun mit seinen Firmen-Bulli den Weg, um das Ausparken des Ford zu verhindern.
Der 25-Jährige rammte daraufhin kurzerhand den Firmenwagen und flüchtete mit dem Ford über die Ravensberger Straße in Richtung Möllberger Straße. Der Geschäftsführer nahm mit seinem ramponierten Auto die Verfolgung auf.
An der Einmündung Möllberger Straße überquerte der Ford die Fahrbahn und fuhr, nachdem er ein Bushaltestellenschild überrollt hatte, geradeaus auf einen Acker. Hier verließ er sein Fahrzeug und flüchtete zu Fuß unter Mitnahme seiner Sporttasche über das Feld. Die mittlerweile hinzu gerufenen Polizisten nahmen nach kurzer Verfolgung den Mann fest und stellten die Beute sicher.
Auch der beschädigte Fluchtwagen wurde sichergestellt. Ermittlungen ergaben, dass der Ford am Abend zuvor im Bereich Hannover entwendet worden war.

Der Polizei schätzt die Höhe der entstandenen Sachschäden auf rund 1.500 Euro. Die Ermittlungen der Polizei dauern an.