Vier Verletzte nach Unfall auf Kreuzung

Durch den seitlichen Aufprall war die 62-jährige Beifahrerin im Citroen zunächst eingeklemmt. Foto: kpb

Minden, Bremen(mr/kpb). Bei einem Verkehrsunfall in Rahden-Sielhorst (Kreis Minden-Lübbecke) sind am Montag vier Menschen verletzt worden, zwei davon schwer. Zwei Autos waren auf der Kreuzung Lemförder Straße und Wagenfelder Straße am Vormittag zusammengestoßen.

Ein 63-jähriger Autofahrer aus Bremen war gegen 11.50 Uhr mit seinem Citroen auf der Wagenfelder Straße unterwegs. Als er die vorfahrtberechtigte Lemförder Straße geradeaus überqueren wollte, kam es zur Kollision mit dem VW eines 29-Jährigen aus Stemwede, der in diesem Moment in Richtung Rahden unterwegs war. Durch den Aufprall wurde beide Fahrzeuge in den südlichen Einmündungsbereich geschleudert. Während der 63-Jährige nur leicht verletzt wurde, musste die Feuerwehr seine auf dem Beifahrersitz eingeklemmte ein Jahr jüngere Ehefrau zunächst befreien. Sie wurde wenig später ins Krankenhaus nach Lübbecke gebracht. Die auf dem Rücksitz befindliche 87-jährige Verwandte wurde ebenfalls schwer verletzt und kam ins Rahdener Klinikum. Der allein in seinem VW sitzende 29-jährige Stemweder erlitt nur leichte Verletzungen.

Neben der Feuerwehr und den Rettungssanitätern aus drei Einsatzfahrzeugen war auch noch der Notarzt aus Rahden an der Unfallstelle eingesetzt. Um ausgelaufene Betriebsstoffe aus den beiden Fahrzeugen kümmerte sich die Feuerwehr. Sie reinigte die Fahrbahn. Beide Autos mussten abgeschleppt werden. Den Schaden schätzt die Polizei auf rund 10.000 Euro.