Mindener-Rundschau Aufruf: Spenden statt Böllern

Kreis-Minden-Lübbecke(mr).  Am heutigen Donnerstag ist der Verkauf von Feuerwerkskörpern in den Läden gestartet. Ungefähr 110000000 Million Euro sollen die Deutschen am 31.12.2011 in der Silvesternacht buchstäblich im Himmel in Rauch auflösen.

Gerade in Zeiten, in denen es immer mehr Menschen schlecht geht und Städte und Kommunen immer mehr Geld für soziale Projekt und in der Jugendarbeit zusammenstreichen und somit immer mehr Einrichtungen und Projekte in naher Zukunft drohen aufgegeben werden zu müssen, zumindest für uns, eine grauenhafte Vorstellung.

Deswegen haben wir von der Mindener Rundschau Redaktion uns dazu entschlossen, die Bürgerinnen und Bürger im Kreis-Minden-Lübbecke dazu aufzurufen, die Böller und Feuerwerksraketen dort zu lassen wo sie sind – in den Läden.

Stattdessen halten wir es für sinnvoller, wenn das Geld was am 31.12.2011 droht im Himmel zu verpuffen, den regionalen Hilfsorganisationen (DRK, Johanniter, Malteser), Sozialverbänden (Diakonie, Caritas, ASB) im Mühlenkreis, aber auch den Jugendhäusern im Kreis-Minden-Lübbecke zu Gute kommen würde.

Aber auch für die Unterstützung von Jugendprojekten, Verschönerung von Spielplätzen, und Erhalt von Jugend- und Frauenhäusern ist unserer Ansicht nach das Geld besser angelegt als in der Luft.

Der Stärkungspakt Stadtfinanzen fordert große Sparanstrengungen von den Städten im Mühlenkreis und ohne Bürgerengagement werden viele dieser Einrichtung vielleicht weggespart.

In diesem Sinne wünschen wir uns einen sehr raketenarmen Himmel, eine böllerarme Luft und einen ruhigen Start in 2012 und natürlich viele Mühlenkreisler die diesen Aufruf gern unterstützen.

Bitte unterstützen Sie unseren Aufruf und Teilen sie ihn bei facebook, Twitter oder in den anden sozialen Netzwerken und erzählen Sie ihren Freunden und Bekannten davon.