Spardiktate drohen Europas Völker zu spalten

Athen/Berlin/Brüssel(mr). „ Merkel ist dabei, Europa zu zerstören. Sie verspielt damit das Erbe der Kanzler, die wie Adenauer, Kohl, Brandt und Schmidt erheblich zum Zusammenwachsen Europas beigetragen haben. Deutschland hatte in Europa viel Vertrauen gewonnen. Das wird jetzt zerstört.“ so Oskar Lafontaine (Die Linke) in einem Interview für die Zeitung „Neues Deutschland“

In der Tat verschlechtert sich die Stimmung der Bevölkerung in den sogenannten „Schulden Staaten“ immer mehr. Besonders brisant ist die Situation in Griechenland:

Das griechische Wochenmagazin Epikaira, veröffentlichte am Mittwoch eine Umfrage des in Athen ansässigen Meinungsforschungsinstituts VPRC.

800 Griechen für befragen. 79% der Befragenten gaben an, ihre Meinung gegenüber Deutschland herausragender Rolle sei „negativ“. Über die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel gaben 81% an, eine schlechte Meinung zu haben. Vier Prozent hatten eine Positive Haltung gegenüber Merkel. „Eher feindselig“ sei die Haltung Deutschlands gegenüber Griechenland, glaubten 76% der Befragten.

Das Deutschland versuche, Europa durch seine finanzielle Macht zu dominiereen, dem stimmten 81 % der Befragen zu.

Und eine große Mehrheit von 91% fordert, Griechenland „solle mit allen Mitteln“ die Kriegsreparationen, durch den Überfall und Besetzung Griechenlands durch Nazi-Deutschlands, und die dadurch entstandenen Entschädigung einfordern.

77% der Befragten erachteten sogar die Aussage, die derzeitige Politik Deutschland diene der Errichtung eines Vierten Reiches als „richtig“.

Auch Spanien möchte die Spardiktate aufweichen, denn auch Spanien droht in eine Rezession abzugleiten. Spanien trifft eine hohe Jugendarbeitslosigkeit von fast 25%. Zu den Risikokandidaten zählt auch das benachbarte Portugal. Auch immer wieder seit Monaten im Gespräch ist Italien.