Griechenland: Wütende Griechen zogen vor das Büro des Finanzministers Venizelos

Wütende Griechen schreibe ihre Wut auf die Straße - Foto: Willy-Harry-Grieser

 

Thessaloniki/Griechenland/Europa(mr). Gestern am späten Abend zogen aus Protest, gegen die Sparmaßnahmen der Regierung, wütende Bürger vor das Büro des Finanzministers Venizelos und das Hauptbüro der sozialdemokratischen PASOK Partei.

Europa verlangt von Griechenland, aufgrund der Auszahlung von Geldern, um Griechenland vor einem „Staatbankrott“ zu bewahren, radikale Einsparungsmaßnahmen. Erst vor kurzem wurde bekannt, dass die EU von Griechenland, wie neue Einsparungsmaßnahmen verlange.

Und so wächst die Wut der Bürger auf die eigenen Politiker, auf Europa, und nicht zuletzt auf Deutschland,  das eine führende Rolle in Sachen „Griechenland Rettung“ eingenommen hat.

Am gestrigen Freitag forderten die Bürger vor den Büros des Finanzministers und  PASOK Partei auf Plakaten „Verräter raus“ und sprühten die Worte „Galgen“ und  „Verräter“ auf dem Boden.

Die Proteste blieben friedlich.

Die Polizei war auf alles vorbereitet - Foto: Willy-Harry-Grieser

 

2 comments for “Griechenland: Wütende Griechen zogen vor das Büro des Finanzministers Venizelos

  1. Heinz Zander
    25. Februar 2012 at 12:07

    Liebe Leute, der griechische Finanzminister heißt Venizelos und nicht Benizelos. Der griechische Buchstabe “B” wird im Deutschen wie ein V oder W ausgesprochen.

    Ein Minimum an Kenntnissen sollte man schon bseitzen, wenn man Artikel über Griechenland veröffentlicht.

    • admin
      25. Februar 2012 at 14:34

      Vielen Dank für den Hinweis. Wir haben den Fehler korrigiert. Der Bericht stammt von einem Fotografen der seit einigen Jahren in Griechenland lebt und so sind wir davon ausgegangen das der Name richtig übersetzt wurde. Vielen Dank für den Hinweis.

Comments are closed.