Minden: Serieneinbrecher gefasst

Minden (mr/kpb).  Die Polizei wirft einem 26-jährigen Mindener vor zahlreiche Einbrüche in den vergangenen Wochen im Stadtgebiet verübt zu haben. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft schickte ein Haftrichter den stark drogenabhängigen Mann am Donnerstag in Untersuchungshaft.

Mindestens 15 Einbrüche, darunter in Kindergärten, Gaststätten und Bürogebäude, gehen auf das Konto des polizeibekannten Mannes. Dabei soll er einen Beute- und Sachschaden von rund 20.000 Euro verursacht haben. Zu den Vorwürfen schweigt der 26-Jährige.

Am Mittwochmorgen nahmen ihn die Ermittler an seiner Wohnanschrift fest. Zuvor hatte der Mann am Postillionweg mehrere Gartenhäuser und Garagen aufgebrochen und dabei einen Rasenmäher entwendet. Diesen zog er hinter seinem Fahrrad her und stoppte offenbar auf dem Heimweg an einem Verbrauchermarkt an der Lübbecker Straße. Hier stahl er mehrere Getränkeflaschen. Dabei wurde er jedoch beobachtet. Die zwischenzeitlich informierte Polizei fand kurz danach bei einer Durchsuchung an seiner Wohnung nicht nur den Rasenmäher, sondern auch Diebesgut aus den anderen Straftaten. Darunter neben einer Geldkassette auch einen aufgebrochenen Tresor.

Bei seinen Einbrüchen, darunter in Kindergärten in Bölhorst, am Schwabenring und an der Kutenhauser Straße, nahm er alles mit, was er anschließend zu Geld machen konnte. Sein Augenmerk lag vor allem auf Bargeld, aber auch elektronische Geräte wie ein Laptop waren von ihm begehrt. Sein “Arbeitsgebiet” hatte er seit Anfang Juni vor allem in Rodenbeck und Dützen.

Der 26-jährige ist vorbestraft und stand unter Bewährung. Seine vorläufige Freiheit hat er jetzt gegen eine Gefängniszelle eingetauscht.