Stemwede: Neunzehn Open-Air Gäste unter Drogen- oder Alkoholeinfluss am Steuer

Stemwede (mr/kpb) – Eine grundsätzlich positive Bilanz zog die Polizei am Sonntagmittag zum Verlauf des 36. Stemweder Open Air Festivals. Bei den sich anschließenden Abfahrtskontrollen mussten die Ordnungshüter allerdings feststellen, dass sich 19 Autofahrer nicht an die Gesetzeslage hielten. Sie saßen entweder alkoholisiert oder unter Drogeneinfluss hinter dem Lenkrad.

Bis spät in die Abendstunden waren die Einsatzkräfte mit den Überprüfungen zur Fahrtauglichkeit beschäftigt. Zusätzlich wurden noch in sechs Fällen Betäubungsmittel im Rahmen der Kontrollen entdeckt.

Auch ein 32-jähriger Stemweder hat sich Ärger mit den Beamten eingehandelt. Bei ihm fanden die Ermittler zunächst zirka 40 Gramm Marihuana. Bei der anschließenden Durchsuchung seiner Wohnung wurden noch weitere 200 Gramm entdeckt. Auf den Mann kommt nun ein Strafverfahren wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz zu.

Gleichgelagerte Verkehrskontrollen hatte die Polizei bereits Anfang August bei dem Wonderland-Festival und bei der Veranstaltung Hai in den Mai in Stemwede durchgeführt. Bei allen Events waren ähnlich viele Verstöße entdeckt worden. Über die Gefahren die sich beim Fahren unter Alkohol- oder Drogeneinfluss ergeben, hatten sich die Betroffenen offenbar keinerlei Gedanken macht.