Rahden: Innere Medizin am Krankenhaus hat neuen Chef

Rahden(mr). Das Krankenhaus Lübbecke-Rahden bekommt einen neuen Chefarzt für das Zentrum für Innere Medizin. Ab dem ersten November 2012 tritt Dr. med. Nils Ewald die Nachfolge von

Dr. med Yavuz Yildirim-Fahlbusch an. Dr. Ewald war heute zu einem ersten Besuch im Krankenhaus Lübbecke-Rahden, um sich seinen Chefarztkollegen und den engsten Mitarbeitern in seiner neuen Abteilung vorzustellen und diese kennen zu lernen.

Dr. Matthias Bracht begrüsst Dr. Nils Ewald

Dr. Matthias Bracht, Vorstandsvorsitzender der Mühlenkreiskliniken (MKK) begrüßt PD Dr. Nils Ewald als neuen Chefarzt des Zentrums für Innere Medizin am Krankenhaus Lübbecke-Rahden. (Foto: MKK)

„Wir freuen uns sehr, dass wir mit PD Dr. med. Nils Ewald einen breit ausgebildeten und mit einem reichen Erfahrungsschatz ausgestatteten Internisten haben für unser Haus gewinnen können“, erklärt Dr. Matthias Bracht, Vorstandsvorsitzender der Mühlenkreiskliniken (MKK). „Sein bereits bewiesenes großes Organisationstalent und seine gewinnende Art sind Garanten dafür, dass es ihm schnell gelingen wird, das Vertrauen der Patientinnen und Patienten an den Standorten Lübbecke und Rahden zu gewinnen.“ Ewald wechselt aus der Position eines leitenden Oberarztes des Universitätsklinikums Gießen auf die Nordseite des Wiehengebirges. Der 36-Jährige stammt aus dem Odenwald und hat seine Habilitation über die vielfältigen Wechselwirkungen zwischen Bauchspeicheldrüsenentzündungen, Diabetes mellitus und Fettstoffwechselstörungen verfasst.

„Für mich ist es sehr reizvoll, die Leitung einer großen Klinik mit zwei Standorten zu übernehmen. Gerade die enge Zusammenarbeit mit den niedergelassenen Kolleginnen und Kollegen in Lübbecke und Rahden, in Espelkamp, Stemwede, Preußisch-Oldendorf, Hüllhorst und den angrenzenden Städten und Gemeinden hat dabei für mich einen enorm hohen Stellenwert. Nur durch vertrauensvolle Zusammenarbeit können wir gemeinsam eine optimale Versorgung im Sinne unserer gemeinsamen Patientinnen und Patienten erreichen. Dies gilt insbesondere im ländlichen Raum.“ Bereits im September und Oktober wird Ewald zu weiteren Besuchen nach Lübbecke und Rahden kommen und gezielt den Austausch mit Haus- und Fachärzten der Region suchen. Ewald ist verheiratet und hat einen Sohn.

 

Der richtige Mann zur richtigen Zeit

Für Tanja Warda, Geschäftsführerin des Krankenhauses Lübbecke-Rahden, ist der Verpflichtung des Internisten und ausgewiesenen Experten für Endokrinologie, Diabetologie, Lipidologie und Ernährungsmedizin die richtige Verstärkung zur richtigen Zeit. „Ich durfte PD Dr. Ewald bisher als extrem kompetenten Mediziner und sehr zugewandten Menschen kennenlernen. In dieser Kombination – da bin ich mir ganz sicher – passt er hervorragend zu uns im Krankenhaus Lübbecke-Rahden.“ Dem Eindruck kann der Ärztliche Direktor des Krankenhauses Lübbecke-Rahden, Dr. Michael Fantini, nur beipflichten. „Wir sind ein kleines, hochmotiviertes Team an den beiden Standorten. Dies um einen jungen, aber bereits so erfahrenen Kollegen bereichert zu wissen, ist nicht nur ein gutes Gefühl, sondern auch eine erfolgversprechende Kombination für die weiterhin bestmögliche Versorgung unserer Patientinnen und Patienten.“

 

Durch den Weggang von Ewalds Vorgänger war in der Klinik für Innere Medizin des Krankenhauses Lübbecke-Rahden eine nicht immer ganz einfache Situation entstanden. „Unser ausdrücklicher Dank gilt allen Beteiligten in der Inneren Medizin und um sie herum an beiden Krankenhausstandorten, die mitgeholfen haben und weiter mithelfen werden, die Zeit bis zum Arbeitsbeginn des neuen Chefarztes zu überbrücken“, betont Geschäftsführerin Warda.