Bad Oeynhausen: Ermittlungen nach tödlichem Unfall

Bad Oeynhausen/Hiddenhausen (mr/kpb), Nach dem tödlichen Verkehrsunfall auf der Vlothoer Straße in Bad Oeynhausen (Kreis-Minden-Lübbecke) am Montagnachmittag haben sich bei den Ermittlungen der Polizei zur Unfallursache die Hinweise verdichtet, dass der 58 Jahre alte Lkw-Fahrer vor dem Unfall bereits auf Grund von Herzproblemen nicht mehr in der Lage war, seinen Lkw zu steuern.

bergung_lkwDemnach kam das Fahrzeug quasi führerlos nach rechts von der Straße ab, überrollte ein Hinweisschild, durchbrach anschließend die Leitplanke und rollte die Böschung hinab. Autofahrer, welche hinter dem Lkw fuhren, hielten sofort an und versuchten den in seiner Fahrerkabine eingeklemmten 58-Jährigen zu helfen. Zu diesem Zeitpunkt war der Mann nicht ansprechbar. Die alarmierte Notärztin konnte dann nur noch den Tod des aus Hiddenhausen (Kreis Herford) stammenden Mannes feststellen.

Dieser kam nach Erkenntnissen der Polizei zuvor aus Vlotho und war auf dem Weg zurück zu seiner Firma nach Löhne. Eine Auswertung des Fahrtenschreibers ergab, dass der 58-jährige nicht zu schnell unterwegs war.

Die Bergung des Lkw zog sich bis in den Abend. Erst mit Hilfe eines Autokranes konnte das Fahrzeug aus der Böschung gehoben werden. Um kurz nach 21 Uhr konnten Polizisten schließlich die Unfallstelle für den Verkehr wieder freigeben. Der Schaden wird von den Beamten auf rund 50.000 Euro geschätzt.