Minden: Drogen im Straßenverkehr Schwerpunkt der Polizeikontrollen

Bad Oeynhausen (mr/kpb). Unter dem Verdacht ein Auto im Straßenverkehr unter Drogeneinfluss geführt zu haben, müssen jeweils ein 18 und ein 47 Jahre alter Mann mit einem Strafverfahren rechnen. Sie waren bei einer Schwerpunktkontrolle der Polizei in Bad Oeynhausen am vergangenen Freitag aufgefallen. Bei dem 18-jährigen Bad Oeynhausener wurde zudem eine geringe Menge Marihuana sichergestellt.

Insgesamt kontrollierten die Beamten in der Zeit zwischen 12 und 17 Uhr auf der Eidinghausener Straße in Höhe des ehemaligen Kinos “Die Leiter” rund 170 Verkehrsteilnehmer. Bei 23 von ihnen wurde ein Drogenvortest durchgeführt, welcher bei den zwei Kraftfahrzeugführern positiv verlief. Diesen beiden Männern droht nun neben einer Geldstraße ein einmonatiges Fahrverbot und vier Punkte in Flensburg. Ihnen wurde am Nachmittag die Weiterfahrt untersagt. Annährend die Hälfte aller überprüften Fahrer waren im Alter von 18 bis 24 Jahren. Sie gehören der Gruppe der sogenannten “Jungen Fahrern” an, welche überproportional häufig unter dem Einfluss von Drogen hinter dem Steuer sitzen.

Bei ihren Überprüfungen richteten die Einsatzkräfte ihr Augenmerk auch auf die Einhaltung anderer Verkehrsvorschriften. So erhalten fünf weitere Autofahrer eine Anzeige, da sie während der Fahrt zum Handy griffen oder nicht angegurtet waren. 21 Verkehrsteilnehmer wurden gleich an Ort und Stelle gebührenpflichtig verwarnt.

Des Weiteren wurden besonders die Fahrer von Kleintransportern an den Straßenrand gewunken. Hier überprüften die Polizisten vor allem die Sozial- und Ladungsvorschriften. Gegen acht Fahrer musste ein Ordnungswidrigkeitsverfahren eingeleitet werden.