Stadttheater Minden: “Romeo und Julia – Out with Love” hat Premiere

Minden(mr/sm). Seit mittlerweile gut einem Jahr erarbeiten Intendantin Andrea Krauledat, Theaterpädagogin Viola Schneider und Schülerinnen und Schüler sowie diverse Lehrerinnen und Lehrer der KTG mit viel Herzblut das frei nach Shakespeare entstandene Stück „Romeo und Julia – Out withLove“.

Es wurde geschrieben, umgeschrieben, geprobt, getanzt und in diversen Projektwochen alle Aufmerksamkeit auf die zwei Liebenden gelegt. Sogar die Herbstferien wurden von den Schülern freiwillig und enthusiastisch für Proben genutzt. Und nun ist es endlich soweit: am Freitag, 7. November um 20.00 Uhr hat die große Koproduktion des Stadttheaters mit der Kurt-Tucholsky-Gesamtschule Minden Premiere.

Romeo und Julia müssen sterben, doch Shakespeares klassische Liebesgeschichte wird in unserer Jugendtheater-Interpretation zu neuem Leben erweckt:

Die Abschlussklasse WS/450 einer renommierten Akademie für Darstellende Künste hat ein Problem: Nach acht Semestern harter Arbeit naht die Abschlussprüfung vor einer hochkarätig besetzen Jury. Es sind es nur noch fünf Tage. Und die Proben verlaufen alles andere als vielversprechend. Jung-Regisseur Jacques will die Klasse auf dem Weg zu ihrer Abschlusspräsentation begleiten. Sein Traum: „Romeo und Julia“ in einer klassischen und höchst emotionalen Inszenierung auf die Bühne zu bringen. Doch ausgerechnet jetzt trennt sich seine Freundin Fiona, die auch noch die Darstellerin von Julia ist, von ihm. – Jacques sieht keinen anderen Ausweg: er schmeißt die Regie hin.
An seine Stelle tritt Björn. Mit neuen Ideen und einer zeitgemäßen Interpretation – damit ist jedoch nicht jeder in der Abschlussklasse einverstanden. Immer wieder steht das das Ensemble vor neuen Herausforderungen: verbotene Liebe hier, Zickenkrieg dort. Zwischen den Darstellern einerseits und den Arbeitern „hinter der Bühne“ andererseits toben Konkurrenz, Zwist und Eifersucht. Weltbilder und Emotionen prallen aufeinander. Der Zwist der beiden Häuser spiegelt sich als Gruppenkonflikt auch in den Proben zum Klassiker „Romeo und Julia“ wieder und wird damit ins Hier und Jetzt gerückt. Und dann kehrt auch noch Jacques zurück… Kann Björn am Ende sein Ensemble doch noch aufeinander einschwören? Wird es der Meute aus Egozentrikern, Diven und verkappten Superstars gelingen, am Ende das Publikum zu gewinnen und zu überzeugen? Wird die Liebe zum Theater siegen? Und… werden sie die Aufnahmeprüfung schaffen?

Dank der großzügigen finanziellen Unterstützung des Rotary-Clubs Minden-Porta Westfalica sowie der Sparkasse Minden-Lübbecke konnte das umfangreiche Projekt in dieser Form realisiert werden.

Weitere Vorstellungen: Samstag, 8.11. im Rahmen der Charity-Gala der Sozialen Initiative Bildungspartner, Sonntag, 9.11. – 18.00 Uhr, Montag, 10.11. – 10.00 Uhr und 19.00 Uhr sowie Dienstag, 11.11. – 10.00 Uhr und 19.00 Uhr

Karten sind erhältlich beim Express-Ticketservice, Obermarktstr. 26 – 30, 32423 Minden, Tel. 0571-88277 oder online unter www.stadttheater-minden.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere