Lübbecke: Erneut Rentner von Trickbetrügerin bestohlen

Lübbecke(mr/kpb). Ein 79-jähriger Rentner wurde am Dienstagvormittag in der Lübbecker Innenstadt Opfer einer Trickbetrügerin. Mit der sogenannten “Klemmbrettmasche” gelang es der circa 25 bis 30 Jahre alten Frau für den Mann unbemerkt dessen Geldscheine aus dem Portmonee zu stehlen. Der Senior bemerkte den Diebstahl erst später und erstattet Anzeige.

Dabei berichtete er den Beamten, dass er sich gegen 11 Uhr in der Niedernstraße befand, als ihn die südländisch wirkende Frau um eine Geldspende für Blinde bat. Dabei fiel dem Mann auf, dass die Unbekannte ein Klemmbrett mit einer Spenderliste in der Hand hielt. Der 79-Jährige ahnte nichts von den wahren Absichten der Frau und öffnete bereitwillig seine Geldbörse. Nachdem er einen kleinen Betrag übergeben hatte, sah er noch, wie die angebliche Spendensammlerin zu einer nur wenige Meter entfernt stehenden Frau ging.

Dabei dürfte es sich nach Auffassung der Polizei um eine Komplizin gehandelt haben, da die Beamten diese Masche seit langer Zeit kennen. Erst vor zwei Wochen wurde ein 86-jähriger Mann in der Innenstadt von Bad Oeynhausen ebenfalls mit diesem Trick von zwei Frauen bestohlen. Die Kriminellen nutzen das Klemmbrett, um dies ihren Opfern so geschickt vor das Gesicht zu halten, dass diese den Diebstahl aus ihren Geldbörsen nicht bemerken. Die Polizei warnt daher erneut vor dem weiteren Auftreten dieser Trickbetrüger im gesamten Kreisgebiet. Wer solche Personen sieht, möge sich umgehend bei der Polizei per Notruf 110 melden, so die bitte der Beamten.