Porta Westfalica: Drei entlaufene Nandus sorgen für Aufregung

Porta Westfalica(mr/kpb). Drei aus einem Gehege in Porta Westfalica-Eisbergen (Kreis Minden-Lübbecke) entwichene Nandus haben am Dienstag deren Besitzer, das Ordnungsamt, die Feuerwehr und die Polizei auf Trab gehalten. Nach über Dreieinhalbstunden befanden sich schließlich die Henne und das Jungtier wieder in dem umzäunten Gelände. Der 5 Jahre alte Hahn überlebte die Aktion nicht.

Um kurz nach 10 Uhr hatten sich die Eigentümer der flugunfähigen Vögel bei der Polizei gemeldet. Offenbar war es zuvor den Tieren gelungen durch ein Loch im Zaun ins Freie zu gelangen. Erste Versuche sie einzufangen, scheiterten zunächst. Zusätzlich wurde noch die Feuerwehr alarmiert.

Mit Betäubungspfeilen gelang es den zahlreichen Einsatzkräften zwei der Tiere, darunter auch der Jungvogel, zu betäuben und einzufangen. Polizeibeamte hatten die Autofahrer auf der Ravensberger Straße vor der Gefahr gewarnt und um eine vorsichtige Fahrweise gebeten. Zu einem Unfall kam es nicht.