Kreise und Kommunen setzen verstärkt bei Stellenbesetzung auf Personalberatungsunternehmen

Kreis-Minden-Lübbecke/Minden(mr) Der Fachkräftemangel macht auch vor den Städten und Kommunen nicht halt. So setzen auch Kreise und Kommunen verstärkt auf den Einstatz von Personalberatungsunternehmen zur Besetzung offener Stellen. So hat die Stadt Minden ihren Betriebsleiter Peter Wansing, den Baubeigeordneten Lars Bursian, sowie die Beigeordnete für Bildung, Kultur und Sport Regina-Dolores Stieler-Hinz mit Hilfe der ZFM aus Bonn besetzt.

Auch der Kreis Minden-Lübbecke bei Neubesetzung der Position des Kreiskämmerer Heinen, nach zwei erfolglosen Ausschreibungen, auf den Einsatz des gleichen Personalberatungsunternehmens

Wahl durch begleitetes Auschreibungs- und Auswahlverfahren

Die neuen Beigeordneten Lars Bursian und Regina-Dolores Stieler-Hinz. Foto: Stadt Minden

Die neuen Beigeordneten Lars Bursian und Regina-Dolores Stieler-Hinz. Foto: Stadt Minden

Der Wahl ging ein längeres Ausschreibungs- und Auswahlverfahren voraus. Begleitet wurde das mehrstufige Verfahren, das mit einer Sondersitzung der Stadtverordnetenversammlung am 15. Januar „auf den Weg gebracht wurde“ vom Beratungsunternehmen Zentrum für Management und Personalberatung (ZFM) aus Bonn. Für die Stelle im Fachbereich 1 – Bildung, Kultur, Sport und Freizeit gingen 115 Bewerbungen ein, drei Bewerber/innen zusätzlich bekundeten Interesse nach einer Direktansprache durch ZFM. Für die Führungsposition im Fachbereich 5 – Städtebau und Feuerschutz gingen 22 Bewerbungen plus drei nach Direktansprache ein.

Drei Mal tagte die Stellenbesetzungskommission, die sich aus Vertreterinnen und Vertretern der Politik, der Verwaltung von ZFM zusammensetzte. Die erste Vorstellung mehrerer Kandidaten erfolgte im Haupt- und Finanzausschuss. Dieser gab schließlich eine Empfehlung an den Rat für die beiden künftigen und jetzt gewählten Beigeordneten ab.
Notwendig geworden was dies durch das Ausscheiden der beiden Beigeordneten Dr. Joachim Meynert und Klaus-Georg Erzigkeit zum 31. Mai hat der Rat der Stadt in seiner jüngsten Sitzung Ende Juni zwei neue Führungskräfte für eine Amtszeit von acht Jahren gewählt. Regina-Dolores Stieler-Hinz aus Bochum wird am 1. Oktober 2015 ihr Amt als Beigeordnete für Bildung, Kultur, Sport und Freizeit antreten, Lars Bursian aus Dortmund übernimmt sein Amt als Beigeordneter für Städtebau und Feuerschutz ebenfalls am 1. Oktober. Beide überzeugten die Ratsmitglieder mit ihren Vorträgen – sowohl inhaltlich als auch fachlich. Beide wurden schließlich in getrennten Abstimmungen einstimmig gewählt.

Bewerber durch gute Vernetzung gefunden

Die Bewerber wurden durch eine gute Vernetzung des Personalberatungsunternehmens gefunden. In vielen Bereichen macht sich der Fachkräftemangel immer stärker bemerkbar. Dies bezieht sich nicht nur auch Vorstandspositionen in der Verwaltung. Es werde allgemein schwerer ausreichend Bewerber zu finden. Um gegenzusteuern setzt die Stadt Minden auch auf die Ausbildung in der eigenen Verwaltung und bietet guten Bewerbern die Aussicht auf eine Übernahme nach der Ausbildung. Gerade zukünftig wird es eine große Auflage zu sein die “Humanvermögen”, also die Leistungsfähigkeit und das “Know How” der kommunallen Verwaltungen zu erhalten und zu verbessern.

Der Fachkräftemangel dürfte sich in den nächsten Jahren noch verstärken. So werden wohl immer mehr Kommunen dazu übergehen, neue Beigeordnete und leitende Angesellte mit Hilfe von Personalberatungsunternehmen zu suchen.

Print Friendly, PDF & Email
Share

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*