<

Nach Grossbrand: Tönsmeier gibt Pressemitteilung aus

Porta Westfalica: Pressemitteilung der Tönsmeier-Gruppe im Wortlaut:

Das Feuer, das am gestrigen Freitag am Standort der Tönsmeier-Gruppe in Porta Westfalica ausgebrochen war, ist gelöscht. Die Flammen, die durch aufmerksame Mitarbeiter früh erkannt und umsichtig bekämpft worden war, haben allerdings deutliche Spuren hinterlassen. Dass der Brand nicht auf die Sortierhalle übergreifen konnte, ist der phantastischen Arbeit der Feuerwehr und der Rettungskräfte zu verdanken. Ihr Einsatz wurde in den frühen Abendstunden belohnt, als das Feuer unter Kontrolle war. Die eingeteilten Wachen haben in der Nacht von Freitag auf Samstag die relevanten Bereich immer wieder gewissenhaft kontrolliert und konnten keine neuen Brandherde entdecken.

Die Inhaberfamilie, die Gruppengeschäftsführung, alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Tönsmeier-Gruppe sind dennoch erleichtert: “Trotz der gefährlichen Situation sind keine Menschen ernsthaft zu Schaden gekommen, den verletzten Einsatzkräften senden wir unseren herzlichen Dank und wünschen gute Besserung”, so Dr. Ronald Claus, technischer Geschäftsführer der Tönsmeier-Gruppe. Claus, der gemeinsam mit den verantwortlichen Geschäftsführern vor Ort war, bedankte sich bei einem Pressegespräch am Samstag auch bei den Behörden, bei der Polizei, bei der Bundeswehr und bei den unterstützenden Werksfeuerwehren. “Die schnelle und pragmatische Zusammenarbeit mit diesen Stellen hat uns sehr geholfen!”

Lars Helmer, Geschäftsführer der betroffenen Tönsmeier Entsorgung OWL, unterstrich das großartige Engagement seiner Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter: “Die Schulungen, die wir regelmäßig am Standort durchführen, haben sich bewährt!” Befürchtungen, dass durch das Unglück Arbeitsplätze gefährdet seien, trat Helmer energisch indes entgegen.

Dr. Clemens Pues, Vertriebsleiter der Tönsmeier-Gruppe, nahm Stellung zu den Auswirkungen im Umfeld des Standortes: “Durch den Brand und die Rauchentwicklung bestand zu keiner Zeit eine Gefahr für die Anrainer. Wir bedauern allerdings sehr, dass am gestrigen Tag vielen Menschen Unannehmlichkeiten entstanden sind.” Einschränkungen hinsichtlich der Entsorgungsdienstleistungen schloss Pues kategorisch aus: “Wir werden vorübergehend einige Stoffströme umleiten, davon werden die Verbraucher und Kunden nichts spüren.” Mit Spannung werden in Porta Westfalica jetzt die Ergebnisse der Gutachter erwartet, die Auskunft über die Brandursache und die Schadenshöhe geben sollen.

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.