Dreifachsporthalle Dankersen ist fertiggestellt

Die neue Halle mit einem Handball tauglichen Boden

Minden. An der Dreifachsporthalle in Dankersen hat sich in den vergangenen Monaten einiges verändert: So wurden die Außenwände und das Flachdach der Halle einschließlich aller Fenster- und Türelemente saniert und gedämmt. Der Haupteingang wurde mit Umbaumaßnahmen im Inneren verlagert, damit ein direkter Zugang zur Sporthalle entsteht. Bisher konnte die Halle nur über die Umkleiden betreten werden. Bunte Sportlermotive an den Wänden des Eingangsbereiches laden nun in die Halle ein.

„Die gesamte Halle war dringend sanierungsbedürftig“, berichtet Günther Hick, Leiter der Gebäudewirtschaft der SBM. In einem ersten Bauabschnitt wurden bereits das Hauptdach und die Lüftungsanlage für den Hallenbereich erneuert. Seit dem vergangenen Sommer wurden weitere Sanierungsarbeiten in der Halle und den Funktionsbereichen durchgeführt. Inklusive der neuen Tribünenanlage betragen die Kosten der Baumaßnahme 1,7 Millionen Euro. „Davon wurden 1,2 Millionen aus Mitteln des städtischen Haushalts und 540.000 Euro aus dem Konjunkturpaket II finanziert“, erklärt Gerald Schüler, Leiter der Städtischen Betriebe Minden (SBM).

Auch die sechs Dusch- und Umkleideräume der Halle wurden komplett erneuert. Sämtliche Bereiche erhielten dabei neue sanitäre Anlagen und Garderoben. Außerdem hat nun jede Umkleide eine eigene Farbgestaltung. Für die Lehrer und Schiedsrichter wurde im mittleren Hallendrittel ein separater Umkleideraum eingebaut.

In der Halle selbst wurde ebenfalls einiges getan: So ist der Bodenbelag erneuert und eine Prallschutzwand zu den angrenzenden Geräteräumen eingebaut worden. Zudem sind nun die Auflagen aus dem erneuerten Brandschutzkonzept erfüllt: Dafür wurden unter anderem zusätzliche Ausgänge als Rettungswege direkt ins Freie eingerichtet und eine Sicherheitsbeleuchtung montiert.

Die Halle hat außerdem eine neue ausfahrbare Tribünenanlage erhalten, die künftig Platz für 400 Zuschauer bietet. Auch kann die Halle nun auch als Versammlungsstätte genutzt werden. „Hier können nun beispielsweise Vereine Veranstaltungen mit bis zu 1000 Menschen abhalten“, so Hick. Der Zuschauereingang zur Tribüne wird derzeit von den Hauptnutzern der Halle – den Sportvereinen GWD Minden und TuSpo Meißen – in Eigenleistung umgestaltet. Die erforderlichen Feuerwehrzufahrten für das Gelände werden von der Stadt Minden erstellt.