Rosenmontag: Positive Bilanz der Alkoholkontrollen

Kreis Minden-Lübbecke (ots) – Zufrieden zeigte sich die Polizei mit den Autofahrern nach ihren Alkoholkontrollen am Rosenmontag im Kreis Minden-Lübbecke. Lediglich drei Autofahrer fielen dabei auf, da sie angetrunken hinter dem Steuer saßen. Insgesamt überprüften die Einsatzkräfte in der Zeit zwischen 14 Uhr und 1 Uhr rund 170 Kraftfahrer. Bei 24 von ihnen wurde ein Alcotest durchgeführt.

Einen Schwerpunkt der Kontrollen bildete die “Karnevalshochburg” in Petershagen-Ovenstädt. Hier musste ein Autofahrer nicht nur eine Blutprobe abgeben, auch seinen Führerschein behielten die Beamten ein. Aber auch in Minden und in Preußisch Ströhen hatte jeweils ein Pkw-Fahrer offenbar zu tief ins Glas geschaut. Auch sie mussten die Polizisten für eine Blutentnahme zur Wache begleiten.

Bei den Kontrollen fielen aber auch 10 Fahrzeuginsassen auf, da sie den Sicherheitsgurt nicht angelegt hatten. Dafür war jeweils ein Verwarnungsgeld in Höhe von 30 Euro fällig. Da einige Autofahrer das STOP-Zeichen nicht beachteten, wurden 16 Verwarngelder erhoben. Wegen der Überschreitung der zulässigen Höchstgeschwindigkeit mussten noch weitere 24 Autofahrer ein Verwarnungsgeld bezahlen. Zwei andere Fahrer erhalten in den nächsten Tagen per Post noch eine Anzeige wegen Geschwindigkeitsüberschreitung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.