Hille: Verdächtiger Gegenstand sorgt für Polizeieinsatz

Hille (mr/kpb). Einen ungewöhnlichen Fund machte ein 42-jähriger Lkw-Fahrer auf dem Parkplatz an der B 65 zwischen den Ortschaft Unterlübbe und Eickhorst (Kreis Minden-Lübbecke)am Montagmorgen gegen 9 Uhr. Ein offenbar selbstgebastelter und wie ein größerer Sylvesterkracher wirkender Gegenstand stand mit abgebrannte Zündschur auf dem Boden.

Nachdem die zwischenzeitlich alarmierte Polizei eingetroffen war, holten sich die Beamten vorsichtshalber Rat bei einem Sprengstoffexperten. Dieser sogenannte Entschärfer ließ zunächst den Parkplatz bis zu seinem Eintreffen sperren. Vor Ort stellte er später fest, dass aus dem aus einem PVC-Rohr gefertigten Gegenstand eine abgebrannte Wunderkerze als Zündschnur ragte. Da der Inhalt des zirka 12 Zentimeter langen Rohres unbekannt war wollte der Entschärfer keinerlei Risiko eingehen. Er sorgte kurzerhand für die Sprengung des Gegenstandes. Aus Sicherheitsgründen wurde dafür kurzfristig der Verkehr auf der Bundesstraße gestoppt.

Anschließend nahm der Experte die Reste mit zu seiner Dienststelle. Dort soll nun untersucht werden, ob der Gegenstand überhaupt eine Art von Sprengstoff, wie zum Beispiel Schwarzpulver, enthielt. Daher können derzeit keinerlei Aussagen zu der Gefährlichkeit des Rohres gemacht werden.

Wer und warum jemand diesen merkwürdigen Gegenstand auf dem Parkplatz abstellte, ist ebenfalls unklar. Die Polizei vermutet, dass er dort abseits von Häusern gezündet werden sollte. Als dann die Zündschnur versagte, ließen der oder die Unbekannten das Rohr einfach zurück.