<

Museumspädagogik im Mindener Museum

Minden(mr/sm). Insgesamt fünf Grundschulprogramme und drei Angebote für Vorschulkinder können ab sofort im wiedereröffneten Museum gebucht werden. „Aufgepasst! Die Museumsmaus kennt sich aus“ heißt es für Kita-Gruppen, die Hinter die Kulissen des Museums blicken möchten.

Zur Sonderausstellung „Roter Hahn, Schwarzer Tod und Jahrhundertflut“ warten bis zum 7.04.2013 zwei Programme auf Kita-Gruppen und Grundschulklassen. Bei „Feuer und Flamme“ erfahren die Kinder Interessantes über Feuergefahren und frühe Brandschutzmaßnahmen. Welche Rezepturen es gegen Krankheiten gab und wieso man früher Angst vor „böser Luft“ hatte, können Kinder bei dem Programm „Von Flohfallen, böser Luft und Pestgethieren“ herausfinden. Im Anschluss beider Programme wird ein kleines Andenken gebastelt.

SchülerInnen der 3. und 4. Klasse können die Ausstellung ebenso ohne museumspädagogisches Begleitpersonal selbstständig erkunden. Ausgerüstet mit einem „Notfallkoffer“ können sie sich in 2er oder 3er Gruppen die Ausstellung durch ein Begleitheft mit Aufgaben spielerisch erschließen.

Die Erkundungstour „Auf den Spuren Mindens – Wie die Stadt entstand“ lädt SchülerInnen der 3. und 4. Klasse zu einem Gang durch die Mindener Innenstadt ein, auf dem mit kniffligen Fragen und historischen Fotos die Ursprünge der Stadt erforscht werden.

Einen eigenen Gegenstand können SchülerInnen der 3. und 4. Klasse während des Programms „Hinter den Kulissen des Museums“ untersuchen und anschließend in einer kleinen Ausstellung präsentieren.

Je nach Alter der Kinder dauern die Programme 1-2 Stunden und kosten zwischen 15 und 35 Euro. Auskunft erteilt Kristin Saretzki, Telefonnr.: 0571-9724021 (Mi.-Fr.), k.saretzki@minden.de. Anmeldungen bitte bei Jutta Wachser, Telefonnr.: 0571-9724010

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.