<

Geschäftsflächenmanagement online – „Wichtiger Baustein“

Minden(mr/sm). . Das Geschäftsflächenmanagement der Stadt Minden „Mindener Frei-Räume“ ist online und wird in den kommenden Wochen noch erweitert. Innenstadtkoordinator Michael Lax hat dafür jetzt die Eigentümerinnen und Eigentümer von freien und unvermieteten Immobilien der Mindener Innenstadt angeschrieben – mit der Bitte um Erfassung beziehungsweise Aktualisierung ihrer Geschäftsflächendaten.

Leerstehendes Ladenlokal an der Hufschmiede
Leerstehendes Ladenlokal an der Hufschmiede

„Ziel ist es, vorhandenen Leerstand schnell zu beheben beziehungsweise bereits im Vorfeld zu verhindern“, so  Michael Lax. Über das Geschäftsflächenmanagement, das im Fachbereich Städtebau und Feuerschutz angesiedelt ist, sollen gezielt vorhandene Interessenten für Laden- und Gastronomieflächen mit den Hauseigentümern zusammengebracht werden. Im Internetauftritt werden die Namen der Eigentümer nicht zu finden sein. Der Interessent nimmt mit Michael Lax Kontakt auf und dieser wird dann die Eigentümer beziehungsweise Makler benachrichtigen.

„Das Geschäftsflächenmanagement agiert keinesfalls als Makler“, macht Lax deutlich. Sollten die Eigentümer bisher mit Immobilienmaklern oder -verwaltern zusammengearbeitet haben, so werde das Geschäftsflächenmanagement auf Wunsch auch mit diesen in Kontakt treten, jedoch nicht deren Makleraufgaben übernehmen.

Die Spannweite der Lokalitäten reicht vom Kiosk mit wenigen Quadratmetern Verkaufsfläche bis zum großflächigen Laden mit mehreren hundert Quadratmetern Verkaufsfläche, von Randlagen mit geringer Passantenfrequenz bis zur 1a-Lage im Haupteinkaufsbereich. Der Service, der in das neue Geoportal der Stadt Minden (www.geodaten.minden.de) eingebunden sein wird, ist kostenlos für die Eigentümer/innen. Freie Ladenflächen werden über eine Karte, die kontinuierlich aktualisiert wird, angezeigt.

Außerdem sollen mit den „Mindener Frei-Räumen“ Filialisten angesprochen werden, deren Sortimente in der Mindener Innenstadt noch nicht vorhanden sind. Gleichzeitig werden damit auch bisher bundesweit agierende Makler und Investoren, die wiederum im engen Kontakt mit Einzelhandels- und Gastronomiekonzernen arbeiten, auf Minden aufmerksam gemacht.

Eines der sechs strategischen Ziele der Stadt Minden lautet, Minden als regionales Zentrum zu stärken. „Das Geschäftsflächenmanagement ist hier ein wichtiger Baustein“, so Bürgermeister Michael Buhre. Der Erhalt und die Attraktivitätssteigerung des Einzelhandelsstandortes Mindener Innenstadt sei auch eine Gemeinschaftsaufgabe. Das Geschäftsflächenmanagement könne nur erfolgreich sein, wenn Eigentümer, Hausverwalter, Makler sowie Anbieter (Einzelhändler, Gastronomen, Dienstleister) die Arbeit der Stadt und des Innenstadtkoordinators unterstützen, ergänzt Beigeordneter Klaus-Georg Erzigkeit.

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.