Minden: Drei mutmaßliche Geschäftseinbrecher gestellt

Minden (mr/kpb). Dank einer aufmerksamen Zeugin konnte die Polizei in Minden drei mutmaßliche Geschäftseinbrecher am Sonntagnachmittag vorübergehend festnehmen. Das Diebesgut, diverse Kinderbekleidung, konnte sichergestellt werden.

Der Zeugin waren gegen 15.30 Uhr zwei Männer in der Fußgängerzone aufgefallen, als diese mit zwei großen Säcken vom Großen Domhof kommend die Bäckerstraße in Richtung Poststraße querten. Als das Duo die Säcke in einen am Deichhof abgestellten Pkw verlud und der Wagen anschließend schnell davon fuhr, alarmierte die Frau die Polizei. Die konnte den Wagen schnell ausfindig machen. Als die Beamten eintrafen, wurde dieser gerade entladen. Eine Überprüfung ergab, dass sich in den Säcken Kinderkleidung befand, die noch mit Preisschildern versehen war. Daraufhin stellten die Beamten die Personalien von drei Männern im Alter von 36, 43 und 50 Jahren fest.

Als diese zu den Vorwürfen befragt wurden, verweigerten sie die Angaben. Auf der Suche nach der Herkunft des vermeintlichen Diebesgutes gab schließlich eine Mindener Geschäftsfrau den entscheidenden Hinweis auf ein entsprechendes Geschäft am Rathaus. Anschließende Überprüfungen ergaben, dass die Verdächtigen hier zuvor eingedrungen und aus einem Lagerraum die Kleidung entwendet hatten.

Auf die drei polizeibekannten Männer kommt nun ein Strafverfahren wegen eines besonders schweren Diebstahls zu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.