Minden: VHS-Workshop „Argumentationstraining gegen Stammtischparolen

Minden(mr/lp).. Die Ereignisse rund um den „Bürger“-Protest anlässlich der Unterbringung von syrischen Flüchtlingen im Berliner Stadtteil Hellersdorf machten es wieder deutlich: In konkreten Situationen kann es schnell zu diskriminierenden und fremdenfeindlichen Äußerungen kommen, die einem gegen den Strich und die eigene Überzeugung gehen. Wie soll man sich dann verhalten? Reden oder Schweigen? 

Ein Workshop mit dem Soziologen Dr. Torsten Reters am Donnerstag, 14. November um 18 Uhr in der VHS Minden soll zeigen, dass es Mittel und Wege gibt, in bestimmten Situationen die ‚richtigen‘ Worte zu finden und  sich entschlossen gegen rechte Sprüche und Stammtischparolen   zu stellen.

Grundlage des Workshops ist ein von Klaus-Peter Hufer entwickeltes Programm, das  zur kritischen Auseinandersetzung mit dem eigenen Verhalten anregt und hilfreiche Tipps vermittelt, wie auch auf verbaler Ebene Zivilcourage ausgeübt werden kann.

Der Workshop dauert von 18 Uhr bis 20:15 Uhr; eine Anmeldung bei der VHS ist erforderlich unter der Tel. Nr. 0571/83766-10 oder im Internet unter www.vhs-minden.de. Die Teilnahme ist kostenlos.

Die Veranstaltung findet in Kooperation zwischen dem Verein „Minden – Für Demokratie und Vielfalt e. V.‘“ und der VHS Minden statt und wird über den ‚Lokalen Aktionsplan Minden‘ durch das Bundesfamilienministerium im Rahmen des Bundesprogramms „Toleranz fördern – Kompetenz stärken“  gefördert.  http://lap-minden.de/tipps-termine/termine/

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.