Bad-Oeynhausen/Minden: Autofahrer an schweren Verletzungen gestorben

Bad-Oeynhausen/Minden(mr/kpb) – Fast zwei Wochen nach einem schweren Verkehrsunfall in Bad Oeynhausen ist ein 24-jähriger Autofahrer aus Minden nun an den Folgen seiner Verletzungen im Johannes-Wesling-Klinikum gestorben.

Der Mann war, wie seinerzeit berichtet, in der Nacht zum 4. Mai gegen 0.40 Uhr auf der Dehmer Straße in Richtung Bad Oeynhausen unterwegs und war mit seinem Mercedes gegen einen Baum geprallt. Der Mindener überholte nach Feststellung der Polizei mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit trotz Überholverbot ein anderes Auto, wobei er links an einer Mittelinsel vorbei fuhr. Beim Wiedereinscheren geriet der Pkw an den rechten Bordstein, schleuderte in den Gegenverkehr und kam schließlich von der Straße ab.

Sowohl der Fahrer als auch sein gleichaltriger Beifahrer, er stammt ebenfalls aus Minden, waren eingeklemmt. Sie mussten von der Feuerwehr aus dem Fahrzeug geschnitten und notärztlich erstversorgt werden.

Damit verzeichnet die Polizei im Kreis-Minden-Lübbecke den achten Verkehrstoten in diesem Jahr.