<

Minden-Lübbecke: Kampeter besucht Kindertagestätte „Sonnenschein“

Kreis-Minden-Lübbecke(mr/kpb). „Die Lebenshilfe ist ein wichtiger Baustein in der sozialen Infrastruktur des Mühlenkreises“. Dieses Fazit zog der Parlamentarische Staatssekretär und heimische Bundestagsabgeordnete Steffen Kampeter nach einem Besuch in der Minden-Lübbecker Einrichtung. In einem gemeinsamen Gespräch mit dem Mühlenkreisabgeordneten, stellte der Vorstandsvorsitzende der Lebenshilfe Horst Bohlmann, die stellv. Vorsitzende Angela Hölscher, die Geschäftsleitung, Herr Christian Lemper und Siegrid Kittel, die Leiterin der Kita Sonnenschein, ihre Einrichtung vor und diskutierten unter anderem über das Bundesteilhabegesetz der Bundesregierung.

Bundestagsabgeordneter Steffen Kampeter besuchte die KIta "Sonnenschein". Foto: Priv
Bundestagsabgeordneter Steffen Kampeter besuchte die KIta “Sonnenschein”. Foto: Priv

Im Mittelpunkt stand diesmal die Besichtigung der Kindertageseinrichtung der Lebenshilfe Lübbecke „Sonnenschein“. Die additive Kindertagesstätte bietet Platz für 24 Kinder mit Behinderungen und
Entwicklungsbeeinträchtigungen sowie für 20 Kinder ohne Behinderungen. Die Kindertagesstätte bietet nicht nur Arbeitsplätze für Erzieherinnen und Erzieher, Heilpädagogen und Heilerziehungspfleger, sondern auch für die Bereiche der Ergotherapie, Physiotherapie, Logopädie und Motopädie der
Kinder. Die Kita Sonnenschein hat einen exzellenten Ruf, somit ist die Nachfrage nach Regelplätzen größer als die Anzahl der zur Verfügung stehenden Plätze, berichtete die Leiterin der Kindertageseinrichtung Kittel.

„Bereits im letzten Jahr konnte ich mich davon überzeugen, wie gut die Lebenshilfe hier vor Ort aufgestellt ist. Im März 2014 wurde eine neue Werkstatthalle errichtet, die eine gute Investition in die Zukunft der Lebenshilfe im Mühlenkreis ist“, betonte Steffen Kampeter. Die 1.500 Quadratmeter große Erweiterung der Abteilung für Menschen mit.

psychischer Behinderung ist für über 50 neue Arbeitsplätze mit Schwerpunkt Metallverarbeitung geschaffen worden. „Bewusst und gezielt beschäftige ich mich immer wieder mit Themenbereichen, mit denen ich als Finanzstaatssekretär nicht alltäglich zu tun habe. Lernen, Zuhören sowie Erfahrungen von Anderen mitnehmen, steht für mich dabei im Vordergrund. Der traditionelle Besuch bei der Lebenshilfe Minden-Lübbecke begeistert mich jedes Jahr aufs Neue. Die Arbeit für die Menschen hier vor Ort, die geleistet wird, ist vorbildhaft“, so der heimische Bundestagsabgeordnete Kampeter zum Abschluss seines Besuchs bei der Lebenshilfe Lübbecke.

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.