Bad Oeynhausen: Polizei geht von Brandstiftung aus

Bad Oeynhausen(mr/kpb). Nach dem Brand in der seit Jahren leerstehenden Siekertal-Klinik am Montagabend in Bad Oeynhausen geht die Polizei von Brandstiftung aus. Zu diesem Ergebnis kamen die Brandermittler der Mindener Kripo, nachdem die Experten die Brandstelle am Dienstag noch einmal unter die Lupe nahmen.

Die Flammen schlugen aus einem der ehemaligen Patientenzimmern, als Polizei und Feuerwehr eintrafen.  Foto: Polizei
Die Flammen schlugen aus einem der ehemaligen Patientenzimmern, als Polizei und Feuerwehr eintrafen. Foto: Polizei

Deren Ermittlungen zufolge entstand das Feuer in einem ehemaligen Patientenzimmer in einer der oberen Etagen. Dort wurden offenbar Teile des noch vorhandenen Mobiliars angezündet. Bereits am Abend hatten Zeugen die Polizei darüber informiert, dass sie zwei verdächtig wirkende Personen bemerkt hätten, welche vom Gebäude in westlicher Richtung davon liefen. Die etwa 25 bis 30 Jahre alten Männer rannten über die Brücke “Osterbach/Eisenbahn” auf den Parkplatz der Berolina Klinik. Von dort aus setzten sie ihre Flucht in Richtung Maternus-Klink fort. Auf dem dortigen Parkplatz verlor sich schließlich ihre Spur. Einer der Männer war mit einem schwarzen T-Shirt und einer dunklen Jogginghose bekleidet. Der andere trug gleichfalls eine Jogginghose sowie ein rotes oder orangefarbenes Shirt. Hinweise auf die Flüchtigen werden von der Polizei erbeten unter (0571) 8866-0.

Erst vor kurzem war es schon einmal zu einem Brand in dem von Vandalismus gekennzeichneten Gebäudekomplex gekommen. Hier brach das Feuer ebenfalls in einem ehemaligen Patientenzimmer aus. Auch in diesem Fall gehen die Ermittler von Brandstiftung aus.