Neuer Kommissariatsleiter und Opferschutzbeauftragter bei der Kreispolizeibehörde Minden-Lübbecke

Kreis-Minden-Lübbecke(mr/kpb), Mit Michael Wehrmann hat die heimische Kreispolizeibehörde einen neuen Opferschutzbeauftragten. Der 56-jährige Kriminalhauptkommissar hat die Nachfolge von Gunda Evers angetreten. Evers, zugleich langjährige Leiterin des Kriminalkommissariates “Kriminalprävention und Opferschutz” war vor kurzem in den Ruhestand verabschiedet worden. Zu ihrem Nachfolger als Kommissariatsleiter wurde Kriminalhauptkommissar Jochen Dubbel ernannt.

Die Kriminalhauptkommissare Jochen Dubbel und Michael Wehrmann von links)freuen sich auf ihr neues Betätigungsfeld. Foto: Polizei
Die Kriminalhauptkommissare Jochen Dubbel und Michael Wehrmann von links)freuen sich auf ihr neues Betätigungsfeld. Foto: Polizei

“Dem Aspekt des Opferschutzes messen wir in unserer Behörde seit vielen Jahren eine hohe Bedeutung zu”, sagt Landrat Dr. Ralf Niermann. “Damit Opferhilfe wirkungsvoll vermittelt werden kann, beteiligt sich unsere Polizei an Netzwerken, die Beratungs- Betreuungs- und Hilfsangebote für einen wirksamen Schutz von Opfern vorhalten”, so der Behördenleiter weiter.

Bei allen Polizeibehörden in NRW sind speziell geschulte Opferschutzbeauftragte eingesetzt. Sie haben dort eine Schlüsselfunktion für einen professionellen Opferschutz. “Wir sind aber auch Ansprechpartner für unsere Kolleginnen und Kollegen”, erklärt Michael Wehrmann, der über langjährige Erfahrung verfügt. Der in Bergkirchen wohnende Familienvater ist seit annährend 20 Jahren im Kommissariat Kriminalprävention und Opferschutz tätig. Der Beamte weiß nur zu gut, dass nicht nur die Straftat selber für die Opfer belastend und mitunter auch traumatisierend ist, sondern auch ihre Folgen. Hier sieht sich Wehrmann als erster Ansprechpartner und Vermittler zu speziellen Hilfeeinrichtungen für Opfer und deren Angehörige. “Für mich stehen die Opfer im Mittelpunkt, nicht die Täter”. Zu seinen wichtigen Aufgaben zählt zudem die Zusammenarbeit mit der Opferschutzorganisation “Weißer Ring” und anderen Hilfsorganisationen, wie dem Frauenhaus oder der Traumaambulanz.

Wehrmanns neuer Chef ist seit kurzem der 59-jährige Kriminalhauptkommissar Jochen Dubbel. Der Beamte ist seit 35 Jahren für die heimische Kreispolizeibehörde in unterschiedlichen Funktionen tätig. Seit Ende 2011 war er bereits stellvertretender Leiter des Kommissariats “Vorbeugung und Opferschutz”. Zuvor trug der in Löhne-Obernbeck wohnende Familienvater unter anderem die Verantwortung für das Kriminalkommissariat in Bad Oeynhausen. “Mit Jochen Dubbel haben wir einen sehr erfahrenen Beamten als Nachfolger für Gunda Evers gefunden”, freuen sich Landrat Niermann und Polizeidirektor Detlef Stüven angesichts der Personalveränderung.

Zu den Hauptaufgaben von Dubbel und seinen Kolleginnen und Kollegen im Kommissariat zählt der Einbruchsschutz einschließlich der technischen Beratung, der Jugendschutz, die Verhaltensprävention für Senioren, die Beratung von Schulen und die Zusammenarbeit in unterschiedlichen Netzwerken. Die Beamten sind kreisweit zuständig.