Bad Oeynhausen: Fahrradkontrolle führt zum Fahndungstreffer

Bad Oeynhausen(mr/kpb). Bei der Kontrolle eines Radfahrers hat die Polizei am Montagnachmittag ein gestohlenes Fahrrad entdeckt. Einem Bezirksbeamten war der 23-jährige Bad Oeynhausener mit einem schwarzweißen Mountainbike gegen 14.30 Uhr auf der Tannenbergstraße aufgefallen. Nachdem er den Mann in Höhe der Breitenbachstraße gestoppt hatte, überprüfte der Beamte die Rahmennummer des Fahrrades.

Dabei stellte sich heraus, dass das Rad der Marke Bulls im Fahndungscomputer der Polizei seit 2013 gespeichert war. Zu dieser Zeit war es in Rietberg (Kreis Gütersloh) als gestohlen gemeldet worden. Auf den 23-Jährigen kommen nun Ermittlungen wegen des Verdachts auf Diebstahl zu. Das von dem Beamten sichergestellte Fahrrad wird seinem Besitzer übergeben.

Um Kriminellen bereits im Vorfeld die Tour zu vermiesen, empfehlen die Beamten den Fahrradbesitzern ihr Zweirad bei der Polizeiwache an der Blücherstraße registrieren zu lassen. Das „Nummernschild für Fahrräder“ ist ein Aufkleber, der sich nicht rückstandsfrei wieder ablösen lässt. Ein derart registriertes Rad ist auf den ersten Blick als polizeilich erfasst zu erkennen und schreckt somit potenzielle Diebe ab, da das Entdeckungsrisiko deutlich erhöht

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.