Volkskrankheit Rundrücken: Rückenschmerzen vorbeugen

Minden(mr/y)Viele Menschen klagen über Rückenschmerzen. Besonders betroffen sind diejenigen, die den ganzen Tag vor dem Computer sitzen. Wenn der Rücken schmerzt, sollte man nicht gleich zur Tablette greifen. Da Bewegungsarmut eine der Hauptursachen von Rückenschmerzen ist, können Betroffene ihren Rücken mit gezielten mobilisierenden Übungen und Ausdauersport stärken.

Ursachen von Rückenschmerzen

Rückenschmerzen können viele Ursachen haben. Hauptursache sind Muskelverspannungen, die durch mangelnde Bewegung, Fehlhaltungen und eine einseitige Belastung begünstigt werden. Nicht selten werden Rückenschmerzen von weiteren Symptomen, insbesondere von Kopfschmerzen, Bewegungseinschränkungen und Schwindel, begleitet. Menschen, die den ganzen Tag im Büro verbringen, leiden häufig unter Rückenschmerzen, weil sie sich zu wenig bewegen. Durch den entstehenden Rundrücken ist die Nackenmuskulatur permanent angespannt, während die Bauchmuskeln buchstäblich verkümmern. In der Skelettmuskulatur herrscht ein Ungleichgewicht, das zwangsläufig Rückenschmerzen hervorruft. Deshalb sollten Menschen, die jeden Tag vor dem Computer sitzen, auf ausreichend Bewegung achten, um den Rücken und den Bauch gleichermaßen zu stärken.

Übungen für Zuhause oder im Studio

Ein paar Übungen täglich reichen vollkommen aus, um chronischen Rückenschmerzen entgegenzuwirken. Viele Übungen können sogar ganz bequem auf dem Bürohocker durchgeführt werden, sodass Betroffene den Sport und die Arbeit kombinieren können.  Das Schulterkreisen gehört diesbezüglich zu den beliebtesten Übungen, um die Schulter- und Nackenmuskulatur zu lockern. Für diese Übung sitzt man aufrecht auf dem vorderen Drittel des Stuhles. Die Arme hängen ganz entspannt neben dem Körper, bevor man mit den Schultern zu kreisen beginnt. Auch können die Schultern für einige Sekunden nach oben oder nach hinten gezogen werden, um sie anschließend zu entspannen. Gerade im Büro sollten Betroffene des Öfteren aufstehen, um sich zu strecken und zu räkeln. Mit leicht gegrätschten Beinen kann man auch den Oberkörper nach vorne fallen lassen, um den Rücken zu entspannen. Weitere Übungen und Informationen zum Thema kann man hier nachlesen.Wer lieber drei Mal wöchentlich ins Fitnessstudio gehen möchte, kann sich dort einen individuellen Plan erstellen lassen. Studios in Minden sind beispielsweise:

Am besten absolviert man zunächst ein Probetraining, um zu sehen, ob einem die Atmosphäre im Studio und die Trainer zusagen.

Ausdauersport als Geheimwaffe bei Rückenschmerzen

Neben einem gezielten Krafttraining kann Ausdauersport bei Rückenschmerzen helfen. Schwimmen, Wandern und Nordic Walking sind diesbezüglich äußerst schonende Sportarten, die den gesamten Körper beanspruchen. Besonders effektiv ist das Kraulen, weil der Körper gestreckt im Wasser liegt, während beim Brustschwimmen häufig der Nacken überstreckt wird. Aquafitness ist eine willkommene Alternative, um den Körper im Wasser auszupowern.

Da beim Nordic Walking Stöcke zum Einsatz kommen, werden die tiefer liegenden Muskeln der Wirbelsäule ganz besonders gestärkt. Außerdem sorgt die Sportart für eine aufrechte Körperhaltung, sofern sie korrekt ausgeführt wird. Beim Wandern dagegen kommen die Arme nicht ganz so stark zum Einsatz, jedoch kräftigt auch dieser Sport nicht nur die Beine, sondern auch den Oberkörper. Mehr Informationen dazu finden sich hier. Allerdings sollte das Gepäck nicht allzu schwer sein, um den Rücken nicht zu überlasten.

Bildrechte: Flickr DSC_7572 Sean Hagen CC BY-SA 2.0 Bestimmte Rechte vorbehalten