<

Minden:Mehr Heiraten- Mehr Babies

Minden: Mehr Paare lassen sich trauen und mehr Neugeborene beurkundet



DKB Privatdarlehen

Minden. Deutlich mehr Paare als 2009 ließen sich im Jahr 2010 in Minden standesamtlich trauen und mehr Babys als im Vorjahr kamen zur Welt. Viele tragen künftig den Namen Marie oder Leon. Das sind zusammengefasst die wichtigsten Aussagen aus der aktuellen Statistik des Standesamtes der Stadt Minden. Nach einem Rückgang bei den Trauungen 2007 und 2008 ist die Zahl der Eheschließungen nach 2009 im vergangenen Jahr erneut gestiegen: 380 Paare (Vorjahr 332) gaben sich 2010 vor den Mindener Standesbeamtinnen das Jawort.

Auch die Zahl der Anmeldungen zur Trauung erhöhte sich im vergangenen Jahr auf 447 (Vorjahr 409). 60 Paare haben den Bund der Ehe außerhalb von Minden geschlossen . „Diesen Trend beobachten wir schon seit einigen Jahren“, berichtet Standesbeamtin Bettina Reinking. Wer sich auf einem Schiff, in einem Leuchtturm, in einer alten Mühle, auf einem Schloss oder vielleicht auch in seinem Geburtsort trauen lassen will und in Minden wohnt, müsse die Eheschließung im Standesamt seines derzeitigen Wohnortes anmelden, so Reinking.

Auch in Minden werden Eheschließungen an besonderen Orten angeboten. Neu wurde im vergangenen Jahr die Möglichkeit der Trauung auf einem Fahrgastschiff der “Weißen Flotte” aufgenommen. 2010 ließen sich vier Paare auf dem Schiff, 57 im Preußen-Museum und 17 im Heimathaus Dankersen trauen. Darüber hinaus wurden wie im vergangenen Jahr – nach dem 2001 eingeführten Recht – zwei gleichgeschlechtliche Lebenspartnerschaften in Minden geschlossen.

Die Namensführung wird in Minden nach wie vor meist traditionell gewählt: 374 Paare (einschließlich der im Ausland geschlossenen Ehen mit Nachbeurkundung in Deutschland) haben sich für einen gemeinsamen Ehenamen entschieden, davon 351 Paare für den Namen des Mannes und nur 23 Paare für den Namen der Frau. 28 Paare haben dem Ehenamen einen Namen – den Geburtsnamen oder den Namen, den sie zum Zeitpunkt der Eheschließung führten -, hinzugefügt. 13 Eheleute behielten ihre Nachnamen.

Zuwachs bei den Mindener Neugeborenen
Die Zahl der Kinder, die in Minden erstmals das Licht der Welt erblickten, stieg nach einem leichten Rückgang (- 50 Geburten) im Jahr 2009 wieder an. Wurden 2009 1448 Kinder in der Weserstadt geboren, waren es im vergangenen Jahr 1509 Babys. Damit konnte die Zahl von 2008 sogar leicht übertroffen werden. Von den 1513 Neugeborenen – vier Kinder wurden im Ausland geboren und in Minden nachbeurkundet – haben lediglich 563 Babys auch ihren Wohnsitz in der Kreisstadt. Die übrigen Mütter, die im Mindener Klinikum entbunden haben, kommen überwiegend aus den benachbarten Kommunen – 688 aus Nordrhein Westfalen und 259 aus Niedersachsen 259. Mit Wohnsitz im Freistaat Bayern wurden zwei Babys und eines aus dem Bundesland Hessen im Johannes Wesling Klinikum geboren.

Die Zahl der beurkundeten Sterbefälle fiel im vergangenen Jahr auf 1470. Im Vorjahr waren 1483 Frauen und Männer in Minden gestorben.

Marie, Sophie, Leon und Luca an der Spitze
Jahrelang hielten sie die Spitzenplätze der Mindener Vornamenstatistik, im vergangenen Jahr mussten sie sie abgeben und haben den ersten Platz nun erneut erobert: Marie und Leon. Die beiden Vornamen gehören auch landes- und bundesweit zu den beliebtesten. Von den 1513 in Minden beurkundeten Kindern erhielten im Jahr 2010 33 den Vornamen Marie und 27 den Vornamen Leon. Es folgen bei den Mädchen Vorjahresspitzenreiter Sophie mit 27 Nennungen (2009: 35) und Mia mit 15 Nennungen. Bei den Jungen kam Luca mit 21 Nennungen auf Platz zwei und Ben mit 17 Nennungen auf Platz drei. Joel, der im vergangenen Jahr noch sehr angesagt war (Platz eins, 17 Nennungen), fiel 2010 mit elf Nennungen auf Platz neun zurück.

Die weiteren Ränge bei den Jungen belegen die Vornamen Alexander (16 Nennungen), Maximilian (15), Paul (15), Jan (12), Lucas (12) und Jonas (11), Julian (11) und Elias (11). Beliebt waren auch Finn, Luis, Marlon und Noah mit je neun Nennungen sowie Adrian, Leonard und Tom mit je acht. Max, der 2009 noch zwölf Mal als Vorname gewählt worden war, ist in der Liste 2010 gar nicht mehr vertreten. Beliebt waren im vergangenen Jahr als “Neuzugänge” auch die Jungennamen Joshua (7), Simon (7), Bennet (6) und Fabian (6).

Immerhin zwölf Mal entschlossen sich die Eltern beziehungsweise Mütter im vergangenen Jahr in Minden dafür, ihre Tochter Lina zu nennen, die neu in der Statistik (bis Platz 30) auftaucht. Dann folgen bei den Mädchennamen mit elf Nennungen Anna sowie mit je zehn Nennungen Lara und Sophia. Auf den weiteren Plätzen folgen Emily (9), Emma (9) und Lea (8). Lilly beziehungsweise Lilli, die in beiden Schreibweisen 2009 noch auf insgesamt elf Nennungen kam, ist gar nicht mehr in der Auflistung des Standesamtes der häufigsten Vornamen vertreten, dafür sind Maja (8 Nennungen), Zoe (8), Lotta (7), Melina (7), Greta (6), Pauline (6) und Jette (5) neu dabei.

Von den jungen Erdenbürgern, die 2010 in Minden das Licht der Welt erblickten, hat der überwiegende Teil (1016 Kinder) nur einen Vornamen erhalten. 446 Kinder führen künftig zwei Vornamen und 36 drei. Immerhin acht Elternpaare beziehungsweise Mütter entschieden sich im Jahr 2010 dafür, ihren Kindern mehr als drei Vornamen zu geben.


Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.