Räuberischer Angriff durch eine Gruppe Jugendlicher – weitere Opfer?

Minden. Am Freitag, den 28. Januar, erbeuteten Jugendliche von einer anderen Gruppe Jugendlicher gegen 20.30 Uhr in der Kaiserstraße Bargeld, nachdem sie diese zuvor beleidigten und bedrohten.

Fünf Jugendliche befanden sich zu Fuß auf dem Weg vom Hauptbahnhof Minden in die Innenstadt. Dabei gingen sie auf dem linken Gehweg der Kaiserstraße. Im Bereich einer Großbaustelle überquerte eine andere Gruppe von vier Jugendlichen, die sich auf dem gegenüberliegenden Gehweg befanden, die Kaiserstraße und kamen auf die fünf Jugendlichen zu. Sie wurden von den vier Tätern dann unversehens und vollkommen grundlos belästigt. Dabei kam es zunächst zu einer verbalen Auseinandersetzung. Schließlich folgten tätliche Angriffe auf die Fünf, wobei einer von ihnen, ein 16- Jähriger, eine blutende Lippenverletzung und eine Verletzung der linken Augenhöhle erlitt. Unter Einsatz eines Messers erbeuteten die Täter von einem 15-jährigen weiteren Geschädigten Bargeld.

Die flüchtenden Täter wurden von den herbeigerufenen Polizisten verfolgt. Dabei konnten zwei von ihnen festgestellt und vorläufig festgenommen werden. Die beiden anderen Täter entkamen.
Bei dem Haupttäter, einem 18-jährigen Mindener, wurden u. a. – das vermutlich aus dieser Tat erlangte – Münzgeld, sowie weiteres Bargeld in Form eines Zehn- Euro- Scheins und eines Fünf- Euro- Scheins sichergestellt.

Die Polizei vermutet, dass die jugendlichen Täter weitere, gleich gelagerte Straftaten begangen haben könnten. Bürger, die in der Tatnacht ebenfalls von den vier Jugendlichen angegriffen wurden und weitere Zeugen melden sich bitte bei der Polizei unter der Rufnummer: 0571/ 88660.