Bei Anruf Betrug – Gewinnversprechen entpuppen sich als kriminelle Masche

Polizei warnt vor so genannten “türkischen Gewinnspiel”

Kreis Minden-Lübbecke. Gerne nutzen Betrüger Gewinnspiele für ihre kriminellen Machenschaften. So auch seit einigen Tagen im Kreis Minden-Lübbecke. Mehrere, meist ältere Bürger, haben Anrufe zu dem so genannten „türkischen Gewinnspiel“ erhalten. Darunter aktuell Senioren aus Espelkamp und Porta Westfalica. Die Polizei warnt vor dieser Betrugsmasche. Die Beamten haben nicht zum ersten Mal damit zu tun, auch im vergangenen Jahr wurden ihnen aus dem Raum Lübbecke zwei derartige Fälle gemeldet.

Die Betrüger stellen sich am Telefon als Mitarbeiter des Gewinnspiels vor und ködern ihre Opfer mit einem großen Gewinn. In einem Fall wurden einer älteren Dame 79.000 Euro in Aussicht gestellt. In anderen Fällen wird jeweils eine teure Nobelkarosse, ein Mercedes im Wert von 48.000 Euro, als Hauptgewinn offeriert. Um diese Preise in Empfang nehmen zu können, müsse zunächst eine Telefonnummer einer Rechtsanwaltskanzlei angerufen werden.

Wählt das Opfer die übermittelte Nummer, meldet sich am anderen Ende eine Person, die den Gewinn tatsächlich bestätigt. Von dort wird mitgeteilt, dass für die Überweisung oder die Übergabe eines Autos zunächst der vermeintliche Gewinner einen Geldbetrag von 700 bis zu 1.000 Euro per Western Union auf ein ausländisches Konto vorab tätigen müsse. Grund dafür sei zum Beispiel die anfallenden Überführungskosten für das Auto, welches sich noch in der Türkei befände.

Ist der geforderte Betrag erst einmal überwiesen, ist der vermeintliche Gewinner zum Opfer geworden. Sein Geld ist futsch, die versprochene Summe oder den Mercedes bekommt er nie.

Um diesen Betrügern nicht auf den Leim zu gehen, haben die Beamten einen einfachen Rat: Wer einen solchen Anruf erhält, möge den Hörer schnell wieder auflegen. Eine Anzeige bei der Polizei ist in diesen Fällen nicht erforderlich, da die Ermittlungen bereits laufen.




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.