<

Minden: Brandanschlag auf Straßenverkehrsamt aufgeklärt

Minden, Petershagen: Vor 11 Monaten scheiterte ein Brandanschlag auf das Kreisstraßenverkehrsamt in Minden. Jetzt hat eine damals am Tatort gesicherte DNA-Spur den Täter überführt. Es handelt sich um den polizeibekannten Lars K. aus Petershagen. Der 37-Jährige ist erst vor kurzem auf Anordnung des Landgerichts Bielefeld auf Grund anderer Brandstiftungen in eine geschlossene forensische Klinik untergebracht worden. Eine Gutachterin hatte ihm eine krankhafte seelische Störung attestiert.

Am 4. Mai vergangenen Jahres hatte eine Reinigungskraft am Nachmittag eine mit Benzin gefüllte Plastikflasche samt einer brennenden Kerze sowie einem Knallkörper auf dem Boden einer Toilette des Amtes an der Portastraße entdeckt. Geistesgegenwärtig schüttete sie einen Eimer Wasser darauf und verhinderte so Schlimmeres. Zwar war zu diesem Zeitpunkt, kurz vor 16 Uhr, das Straßenverkehrsamt geschlossen, es hielten sich jedoch neben den zahlreichen Mitarbeitern auch noch einige Kunden im Gebäude auf.

Den Beamten von der Spurensicherung war es trotz des Löschwassers gelungen an der Flasche genetisches Spurenmaterial zu sichern. Ein Abgleich mit der DNA-Datei beim Landeskriminalamt in Düsseldorf brachte jetzt den Treffer. Der so genannte genetische Fingerabdruck konnte eindeutig Lars K. zugeordnet werden.

——————————————————————
Atomkraft abschalten – Günstiger Ökostrom für den Kreis-Minden-Lübbecke – MI|E Mindener Energie
——————————————————————

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.