Aus dem “Schwarzen Montag” wird ein “Schwarzer Dienstag” – DAX bricht um 7% ein

Foto: Deutsche Börse

Frankfurt/Main/Kreis-Minden-Lübbecke(mr).  Wahrscheinlich ein “Schwarzer Dienstag” an der Deutschen Börse. Nach einem leichten Anstieg der Kurse am Morgen um bis zu 1%, bricht der Dax nun nur vier Stunden nach Handesbeginn um über 7% ein. Auch sichergeglaubte Werte sind betroffen. Alle Dämme scheinen gebrochen zu sein.

Die Flucht in die Sachwerte nimmt immer weiter an Fahrt auf. der Goldpreis kratzt an der 1755 Dollar Marke. Eine weitere Hiobsbotschaft ist die Ankündigung der Ratingagentur Moodys die Kreditwürdigkeit der USA ebenfalls herunterstufen zu wollen. Standard & Poors und die chinesische Ratingagentur habe die Kreditwürdigkeit bereits heruntergestuft. Die US-Bank JP-Morgan geht von einen Goldkurs von 2500 Dollar zum Jahresende aus.

Das Vertrauen der Anleger in die Politik und Wirtschaft erodiert. 77,2 % der Teilnehmer an einem Online-Voting der  ARD-Tagesschau glauben nicht, dass die Politik die Finanzmärkte nachhaltig steuern kann.

Die EZB kauft weiter Staatsanleihen von Italien, und Spanien auf.  Dieser Tabubruch, so glauben Experten, könnte zu einer Inflation führen. Durch die Sparmaßnahmen der USA und Griechenland, Spanien, Italien, und Portugal wird befürchtete dass das auf Wastum basierende Wirtschaftssystem in eine neue Rezession fallen könnte.