<

Frau mit Kind augebremst – Die Polizei sucht den Verkehrsrowdy

Das Lübbecker Verkehrskommissariat sucht dringend Zeugen, die am Mittwoch der vergangenen Woche (17.8.) im Bereich Hüllhorst das rüpelhafte Verhalten eines BMW-Fahrers beobachtet haben.

Hüllhorst. Das Lübbecker Verkehrskommissariat sucht dringend Zeugen, die am Mittwoch der vergangenen Woche (17.8.) im Bereich Hüllhorst das rüpelhafte Verhalten eines BMW-Fahrers beobachtet haben.
Gegen 16.15 Uhr war eine 31-jährige Hüllhorsterin mit ihrem Alfa Romeo auf der Löhner Straße in Richtung Tengern unterwegs. Im Auto befand sich ihr 2-jähriger Sohn im Kindersitz. Als die Frau verkehrsbedingt ihren Alfa abbremste -mehrere Fahrzeuge, darunter ein Traktor, bogen nach links auf den Rotsiek ab-, schien sich ein ihr folgender BMW-Fahrer provoziert gefühlt haben. Den “Stinkefinger” zeigend überholte er die Frau auf der Sperrfläche im Einmündungsbereich, nachdem er zuvor mehrmals Gas gab und mit quietschenden Reifen hinter ihr abbremste. Auf den folgenden ca. 500 Metern bremste er plötzlich und ohne ersichtlichen Grund viermal seinen blauen 3er-BMW bis zum Stillstand ab, um dann sofort wieder zu beschleunigen. Durch Vollbremsungen konnte die 31-Jährige Auffahrunfälle verhindern. Durch sein rücksichtsloses und verkehrswidriges Verhalten gefährdete der ca. 30 – 35 Jahre alte Fahrer die Frau sowie auch ihr Kind.
Er hielt schließlich auf dem Hof einer nahegelegenen Kfz.-Werkstatt an. Der Mann war allein im Auto, er war ca. 180 cm groß und hatte kurze schwarze Haare sowie einen Dreitagebart. Er war vermutlich Südeuropäer.
Die Polizei bittet Zeugen, die das Fahrverhalten beobachtet haben, sich unter 05741/2770 zu melden.

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.