Deutschland und Frankreich droht Abstufung – Griechenland droht Pleite

 

Foto: Deutsche Börse

DAX durchbricht zeitweise die 5000er Marke und erreicht nur noch 4900 Punkte/Politiker halten geordente Insolvenz Griechenland für möglich/Deutschland und Frankreich droht die Abstufung/EU auf Messers Schneide

Brüssel/Berlin/Kreis-Minden-Lübbecke(mr). Auch am heutige Montag kennt der Dax nur eine Richtung – abwärts. Grund hierfür sind die Spekulationen um die Staatspleite Griechenlands. Besonders Bankaktion gerieten unter Druck. So verlor die Aktie der Deutschen Bank 9,8%, die der französischen BNP Paribas 13,9%.

Die Ratingagenturen Standard & Poor’s und Fitch hatten die französischen Banken schon vor der Verschärfung der herabgestuft.

Nun wird die absehbare Neubewertung durch Moody’s an den Finanzmärkten in die heikelste Phase seit dem Kollaps der US-Bank Lehman Brothers vor drei Jahren.

Als Bestätigung für die Unlösbarkeit der Schuldenkrise, dürfte die Herabstufung der drei Banken, aufgefasste werden. Zugleich verteuert ein schlechteres Rating die Refinanzierung der Banken.

Aber auch die Staaten selbst geraten unter Druck. Während sich Gerüchte um eine Abstufung Frankreichs schon vor Wochen rührten, könnte auch ein Verlust des Ratings AAA+ für Deutschland drohen.

Zwar berichtet die deutsche Wirtschaft derzeit noch von vollen Autragsbüchern. Hierbei handelt es sich aber fast durchaus um die Exportwirtschaft. Die Binnennachfrage ist aufgrund von Reallohnverlusten, und Ausweitung der Billiglohnarbeit, in Deutschland auf einem niedrigen Nivau.

Da mit Griechenland, und später Spanien und Italien, die aufgrund herber Einschnitte im Rahmen der Schuldenkrise Sparprogramme aufgelegt haben, in naher Zukunft wichtige Exportnationen für Deutschland wegfallen werden und durch die Inflations- und Rezessionsangst in Deutschland sich zusätzlich der Konsumklimaindex in Deutschland eintrübt ist davon auszugehen, dass Deutschland in eine Rezession fällt. Unterstützt wird dieser Trend durch die Sparpakete und Schuldenbremsen des Bundes-, der Länder, und der Kommunen, die auch weniger Aufträge an die Wirtschaft vergeben.  Dies bestätigt auch ein Bericht der OECD.

Die Maßnahmen der Deutschen Bundesbank Anleihen der angeschlagenen Eurostaaten zu kaufen sorgt für Sorgenfalten auf der Stirn des CDU-Politikers Klaus-Peter-Wilsch. Nach Angaben des Spiegels befürchte er Auswirkungen auf die deutsche Bonität. “Es ist ein Rutschen auf der schiefen Ebene und übersteigt jede Dimension”, sagte Willsch dem “Handelsblatt”. “Dies wird auch Auswirkungen auf die Bonität Deutschlands haben.”

Für die Schieflage in Europa, ist allerdings auch Deutschland selbst, und sogar zu einem sehr großen Teil verantwortlich. Die Einführung der Leih- und Zeitarbeit zur Ausweitung der Billiglohnarbeit, unter der Regierung von SPD und Grünen, so wie Hartz 4 und somit das schüren von Angst vor dem Abstieg, die Schwächung der Gewerkschaften und Arbeitnehmerrechte haben dafür gesorgt, dass sich Deutschland zum “China” Europas entwickelt und durch Billigpreise viele Binnenmärkte der EU-Partnerländer zerstört , sich aber um die eigene Binnennachfrage  nur sekundär gekümmert hat.

Mindener-Rundschau hat in diesem Zusammenhang über die eklatanten Defizite in der Fleischwirtschaft berichtet, die exemplarisch für viele Bereiche in Deutschland ist.