Zeuge stellt Unfallflüchtigen -Mercedes-Fahrer hatte keine Fahrerlaubnis

Bad Oeynhausen(mr/kpb). Dank des Engagements eines Zeugen konnte die Polizei einen Verkehrsunfall mit Flucht klären und den alkoholisierten Fahrer stoppen.

Am Samstagabend, kurz vor Mitternacht, beobachtete ein 36-jähriger Autofahrer einen Verkehrsunfall an der Dehmer Straße (B 61).
Ein 25-jähriger Mann aus Bad Oeynhausen war auf der B 61 in Fahrtrichtung Bad Oeynhausen unterwegs. Dem Zeugen war die unsichere Fahrweise des Mercedes-Fahrer bereits vor der Einmündung Am Großen Weserbogen aufgefallen.
An der genannten Einmündung prallte der Mercedes gegen die Beschilderung der dortigen Querungshilfe, wobei Sachschaden in Höhe von ca. 2.000 Euro entstand. Im Anschluss daran setzte der 25-Jährige seine Fahrt fort, ohne sich um den Schaden zu kümmern.

Der 36-Jährige verständigte die Polizeileitstelle und nahm die Verfolgung des Flüchtigen auf.
Auf der Werster Straße in Höhe Eidinghauser Straße beendete eine Streifenwagenbesatzung die Weiterfahrt des Mercedes und hielten ihn an.

Bei der Überpüfung des Fahrers stellten die Polizisten fest, dass er unter dem Einfluss von Alkohol stand. Sie veranlassten eine Blutprobe. Seinen Führerschein konnten die Beamten nicht sicherstellen – der Mann besaß keine gültige Fahrerlaubnis. Sie war ihm bereits früher durch einen Gerichtsbeschluss entzogen worden.

Nun wird er wohl noch ein wenig länger auf eine neue Lizenz warten müssen…