Antibiotikaresistente Erreger auch in Supermärkten im Kreis-Minden-Lübbecke?

Kreis-Minden-Lübbecke(mr). Der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland e.V. (BUND) hat das Hähnchenfleisch bei fünf großen Handelsketten in Deutschland unter die Lupe genommen. Das Ergebnis: Auf mehr als jeder zweiten Stichprobe wurden antibiotikaresistente Bakterien (ESBL- und MRSA-Keime) festgestellt. Die Keime können bei der Zubereitung des Fleischs leicht auf den Menschen übertragen werden.Das ist nicht nur gefährlich, weil sie bei anfälligen  Menschen schwere Erkrankungen auslösen können. Schlimmer noch– diese Keime können ihre Unempfindlichkeit auf andere Erreger übertragen, die dann ebenfalls nicht mehr mit Antibiotika zu bekämpfen sind.

Großmastanlagen gibt es auch im Kreis-Minden-Lübbecke

Lothar Schmelzer 1. Vorsitzender BUND Minden – Lübbecke, weist darauf hin, dass es im Kreis Minden – Lübbecke Großmastanlagen mit mehr als 80.000 Hähnchen pro Stall gibt.

Schmelzer kritisiert den Hähnchen Leichtmastversuch der Landwirtschaftlichen Versuchsanstalt des Landes NRW “Haus Düsse”, der zur Grundlage der Genehmigungsverfahren von Großmastanlagen im Kreis Minden – Lübbecke geführt hat. 

“Wir haben es satt, Bauernhöfe statt Agrar-Industrie”, Ludger Schmelzer (BUND)

Solche Art Leichtmastversuche werden in Fachkreisen als Hungermast bezeichnet, weil die tägliche Gewichtszunahme der Hybrid Hähnchen unterschritten wird und den Mästern die Möglichkeit gibt, besonders viele Hähnchen in ihren Stallungen zu halten. Dies erfordert fatalerweise zwingend den erhöhten Einsatz von Medikamenten und Antibiotika und unterläuft das   Bundes Tierschutzgesetz. ” Der Leichtmastversuch führte zu einer Mortalitätsrate (Todesrate) von über 5 %. Das sind 100% mehr als die Befragung zur Mortalitätsrate der Mäster der Landwirtschaftskammer Oldenburg ergab,” so Schmelzer. Der BUND Minden – Lübbecke kündigte an, gemeinsam mit anderen Organisationen bei einer Großdemonstration am 21. Januar anlässlich der Grünen Woche in Berlin unter dem Motto “Wir haben es satt – Bauernhöfe statt Agrarindustrie!” für Reformen in der Agrarpolitik auf die Straße zu gehen. Der BUND Minden – Lübbecke hat Busse zur Demo organisiert.  Infos und Anmeldung: 0571-3872712 bund.minden@gmx.de     www.bund-minden-luebbecke.de