Bad Oeynhausen: Handarbeitsladen überfallen

Bad Oeynhausen (mr/kpb) – Ein mit Sturzhelm und heruntergelassenem Visier maskierter und mit einem Messer bewaffneter Unbekannter hat am Montagvormittag ein Handarbeitsgeschäft in Bad Oeynhausen überfallen. Da sich die 67-jährige Inhaberin weigerte die Kasse zu öffnen und sich in den hinteren Räumen in Sicherheit brachte, blieb dem Räuber nur eine Sammeldose eines Tierschutzvereins als magere Beute.

Die Ladenbesitzerin bediente gerade eine Kundin, als der Unbekannte gegen 11.50 Uhr das Geschäft an der Mindener Straße gegenüber dem Werre-Park betrat. Eine weitere Kundin hielt sich zu diesem Zeitpunkt in einem Nebenraum auf. Mit den Worten „Überfall, Geld her!“ machte er gleich seine Absichten deutlich. Die Frau hielt das zunächst für einen Scherz, sah dann aber das Messer in der Hand des Maskierten. Als dieser das Geld aus der Kasse forderte, entgegnete die Inhaberin, dass sie da nicht ran käme und zog sich vorsichtig in die hinteren Räumlichkeiten zurück. Dem vermutlich verdutzten Räuber blieb daher nur die Flucht. Zuvor nahm er noch die auf dem Verkaufstresen stehende Spendendose mit ein wenig Münzgeld an sich.

Der Räuber ist etwa 1,70 Meter groß und war dunkel gekleidet. Von der Stimme her gehen die Zeugen von einem jugendlichen, höchstens 15 Jahre alten Täter, aus. Wer diese Person vor oder nach dem Überfall, möglicherweise mit einem Zweirad, entlang der Mindener Straße oder am Werre Park bemerkt hat, möge sich bitte bei der Polizei unter 05731-2300 melden.

 

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.