<

Gesundheitsschädlichen und gestreckten Tabak in Shisha-Bars gefunden

Minden/Bielefeld/Rheda-Wiedenbrück(mr). Den Zollbeamten aus Hannover und Bielefeld haben eine Großrazzia in sechundzwanzig Shisha-Bars in Ostwestfalen-Lippe durchgeführt. Aufmerksamen wurden sie aufgrund Hinweisen von Kunden selbst, dass der Tabak vielerorts auffällig preisgünstig angeboten worden sei, er sei ungewöhnlich pappig gewesen und sei mit keiner Steuerbanderole versehen gewesen.

140 Beamte schwärmten bei der seit langem geplanten Razzia aus. Besonders schlimmes fanden sie in Minden, Bielefeld oder Rheda-Wiedenbrück. Hier würde der Tabak gestreckt, teilweise befand sich illegal beigemischtes Glycerin und Zuckersirup im Tabak, was neben dem Genuss des Tabaks selbst, zusätzlich noch gesundheitsschädlich sei. Woher die Shisha-Bars ihren Tabak bezogen haben, werde derzeit noch ermittelt.

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.