Bad Oeynhausen: Bald günstige Reinigung durch Lohndumping?

Bad Oeynhausen(mr). Die Geschäftsleitung der Bali-Therme plant – wie bereits berichtet – die Fremdvergabe der Reinigungstätigkeiten in ihrem Thermenbetrieb in Bad Oeynhausen.

Zwischenzeitlich musste der Betriebsrat gerichtliche Verfahren beim Arbeitsgericht Minden anhängig machen, um notwendige Informationen über die aktuelle wirtschaftliche Lage des Unternehmens zu erlangen. Verhandlungstermine hierzu sind vor dem Arbeitsgericht nunmehr bereits für den 21.05.2012 anberaumt worden.

Außerdem wurde die Firma Piepenbrock, die die Reinigung in den Bali-Thermen übernehmen soll, seitens der Gewerkschaft ver.di aufgefordert, die von Entlassung bedrohten Beschäftigten ebenfalls zu übernehmen. Joachim Claas von ver.di dazu: „Es kann doch nicht sein, dass unsere Leute auf die Straße geschickt werden und Piepenbrock mit eigenen Leuten zu Dumping-Konditionen dann hier die Reinigung durchführen darf.“.

Gestern fanden im Betrieb zwei Teilbetriebsversammlungen des Betriebsrates statt, auf denen die Beschäftigten über die aktuellen Geschehnisse und den letzten Verhandlungsstand ausführlich informiert wurden.

Die Geschäftsleitung hat sich nach dem zwischenzeitlichen Stocken der Verhandlungen bereit erklärt, einen weiteren Verhandlungstermin mit dem Betriebsrat anzuberaumen.

„Wir hoffen, dass es nunmehr zu substantiellen Gesprächen kommt, mit dem Ziel einen sachgerechten Ausgleich der unterschiedlichen Interessen herbeizuführen!“ Joachim Claas hofft darauf, dass die Gespräche nun zielführender verlaufen.

 

One Reply to “Bad Oeynhausen: Bald günstige Reinigung durch Lohndumping?”

  1. Wer sich auf die Politik verlässt, anstatt den Verstand einzuschalten, muss sich nicht wundern, wenn er am Ende für einen Hungerlohn arbeiten darf. Schon im Jahr 2007 fehlten allen 38 Millionen Zinsverlierern (Arbeiter und Selbständige mit negativer Zinsbilanz) in Deutschland durchschnittlich 1200 Euro netto monatlich an ihrem vollen Arbeitsertrag, nur damit eine Minderheit von Zinsprofiteuren (Geld-, Sachkapital- und Bodenbesitzer) allein in diesem Jahr um 550 Milliarden Euro reicher wurde, ohne dafür eine Arbeitsleistung erbracht zu haben.

    Die Ursache der Ausbeutung ist nicht “fehlerhafte Politik”, sondern eine seit jeher fehlerhafte Geld- und Bodenordnung, die gar keine anderen Verhältnisse zulässt, weil ansonsten der Geldkreislauf zusammenbricht:

    http://opium-des-volkes.blogspot.de/2011/07/die-finanzkrise-und-die-krise-der-hohen.html

Comments are closed.