Einstimmige Verabschiedung in der Verbandsversammlung

Kreis-Minden-Lübbecke/OWL/Lemgo(mr). Die Verbandsversammlung des Kommunalen Rechenzentrums Minden-Ravensberg/Lippe (krz) hat einstimmig den Jahresabschluss des Zweckverbandes gebilligt und der Verbandsführung Entlastung für das Jahr 2011 erteilt. Nachdem bereits Verwaltungsrat und Beirat jeweils den entsprechenden Vorlagen zugestimmt hatten, folgte die Versammlung der kommunalen Eigen-tümer ohne Enthaltung diesen Voten. Die Sitzung fand am 28.06.2011 unter Leitung des Vorsit-zenden der krz-Verbandsversammlung, Bürgermeister Gert Klaus (Stadt Schieder-Schwalenberg) statt.
Mit den 37 Verbandsmitgliedern und einer ganzen Reihe von Vertragskunden (anderen kommunalen Rechenzentren, weiteren Verwaltungen) hat das krz einen leicht gestiegenen Umsatz von rund 25 Mio. € erzielt. Das einzige BSI-zertifizierte kommunale Rechenzentrum in NRW mit dem Sitz in Lemgo konnte einer gestiegenen Nachfrage für neue Services Rechnung tragen und fand für seine Angebote eine erfreuliche Resonanz. Der geringe Jahresüberschuss der kommunalen Selbsthilfeeinrichtung wird erneut den Rücklagen zugeführt. Besonders betont wurde vom Wirt-schaftsprüfer bei der Vorstellung des Jahresberichtes, dass die Pensionsrückstellungen voll-ständig aus eigenen Mitteln erwirtschaftet werden konnten und deshalb keinerlei Forderungen gegenüber den Mitgliedskommunen bestehen.

Vorsitzender der krz-Verbandsversammlung: Bürgermeister Gert Klaus (Stadt Schieder-Schwalenberg) Foto:Privat

krz-Geschäftsführer Reinhold Harnisch hatte zuvor in seinem Bericht die Aktivitäten der vergan-genen Monate aufgezeigt und neue Lösungsangebote wie den „Mängelmelder“ vorgestellt. Gert Klaus dankte zum Abschluss sowohl der Verbandsspitze (Landrat Christian Manz, Herford, als Verbandsvorsteher und dessen Stellvertreter Bürgermeister Klaus Mueller-Zahlmann, Bad Oeynhausen) wie der Geschäftsleitung und allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für die ge-leistete Arbeit. Er sei zuversichtlich, dass sich die stabile Aufwärtsentwicklung auch in den nächsten Jahren zugunsten der Kommunen in OWL fortsetzen wird.
Pressemitteilung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.