Stemwede: Jugendliche ohne Führerschein und angetrunken unterwegs

Stemwede(mr/kpb).  Erst 17 Jahre alt, keinen Führerschein, angetrunken und nicht angeschnallt. Bei einem Verkehrsunfall in Stemwede-Dielingen (Kreis Minden-Lübbecke) sind in der Nacht zu Sonntag drei Jugendliche im Alter von 16 und 17 Jahren leicht verletzt worden, als ihr Auto von der Straße abkam und sich überschlug.

Nach bisherigen Ermittlungen der Polizei war das Trio, sie stammen aus Stemwede, Kirchlengern (Kreis Herford) und Ostercappeln (Landkreis Osnabrück), zuvor von einer Party in Dielingen gestartet und gegen 2.10 Uhr wieder auf dem Weg dorthin, als der Wagen auf dem Köperweg in Höhe der Einmündung Auf dem Placken nach einer Rechtskurve in Fahrtrichtung Dielingen von der Fahrbahn abkam und sich im Graben überschlug. Dort blieb das Fahrzeug auf dem Dach liegen. Die beiden 17-Jährigen konnten selbst aus dem Pkw klettern und ihren ein Jahr jüngeren Freund anschließend aus dem Auto bergen. Ein von ihnen alarmierter Rettungswagen brachte den 16-Jährigen ins Krankenhaus nach Ostercappeln, welches er später wieder verlassen konnte. Die beiden anderen Insassen wollten selber einen Arzt aufsuchen.

Wer zur Unfallzeit am Steuer saß, wird noch von der Polizei geprüft. Ersten Ermittlungen zu Folge dürfte vermutlich der 17-jährige Schüler aus Stemwede das Fahrzeug geführt haben. Er hat, genau wie seine Freunde, keine Fahrerlaubnis, war angetrunken und nicht angegurtet. Auf richterliche Anordnung wurden allen drei Insassen eine Blutprobe entnommen. Die Beamten stellten zudem das Unfallfahrzeug sicher. Der Schaden wird auf rund 2.000 Euro geschätzt.

Den Wagen hatten sich die Jugendlichen von einem Bekannten auf der Party ausgeliehen. Gegen den Fahrzeughalter, einem Mann aus dem Kreis Herford, ermittelt die Polizei nun ebenfalls.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.