<

Bad Oeynhausen:Student aus Polen hospitiert in der Auguste-Viktoria-Klinik

Bad Oeynhausen(mr). In der typischen grünen OP-Kleidung mit Haube und Mundschutz kommt ein großer junger Mann aus einem der Operationssäle der Auguste-Viktoria- Klinik (AVK). Seine große Begeisterung für die Medizin sieht man sofort in seinen leuchtenden Augen. Es ist eine Begeisterung, die auch spürbar ist. Dieser junge Mann heißt Szymon Prusaczyk, er ist 24 Jahre alt und kommt aus Lodz, der drittgrößten Stadt Polens. Er studiert Medizin an der dortigen Universität und absolvierte ein dreiwöchiges Praktikum in der AVK.

Wichtiger Austausch

Bei der Suche nach einer geeigneten Klinik für ein Auslandspraktikum stieß Prusaczyk auf den Internetauftritt der AVK, da sie ein vielfältiges und umfangreiches Angebot für Studenten bietet. Professor Dr. Christian Götze, Chefarzt der Orthopädie an der Auguste-Viktoria-Klinik, ist sein Hauptansprechpartner und Mentor in seiner Praktikumszeit. „Professor Götze zeigt und erklärt mir sehr viel“, erzählt Prusaczyk und freut sich über den Austausch mit dem erfahrenen Mediziner. Auch Professor Götze ist von dem Studenten aus Polen begeistert. „Seine fachlichen und sprachlichen Kenntnisse beeindrucken mich sehr.“ so Götze.

Persönliches Leitmotiv

Der polnische Student Szymon Prusaczyk zusammen mit Prof. Dr. Christian Götze, Chefarzt der Orthopädie an der Auguste-Viktoria-Klinik. Foto: MKK

„Die Wiederherstellung des gesundheitlichen Ausgangszustandes eines jeden Patienten ist das Leitmotiv für mein berufliches Denken und Handeln“ erklärt der junge Student. Prusaczyk möchte unbedingt Orthopäde werden. Diese medizinische Disziplin erfordert einen hohen körperlichen Einsatz. Daher ist es wichtig fit zu bleiben.

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.