<

Minden-Lübbecke/Lemgo: krz nimmt weiteres Gebäude offiziell in Betrieb

Lemgo/Kreis-Minden-Lübbecke/OWL(mr). Mit einer symbolischen Schlüsselübergabe wurde das zusätzliche Gebäude in der Bismarck-straße in Lemgo vom Kommunalen Rechenzentrum Minden – Ravensberg / Lippe (krz) jetzt auch offiziell in Betrieb genommen. Auf rund 300 qm Nutzfläche sind 36 neue Büroarbeitsplätze für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des krz-Geschäftsbereichs Personalwirtschaft entstan-den. Das ehemalige Haus der Landeszentralbank wurde im ersten Bauabschnitt zum modernen Kompetenzzentrum mit optimalen Arbeitsbedingungen und ergonomisch gestalteten Arbeitsplätzen neu gestaltet.
In einer kurzen Begrüßungsansprache erinnerte Verbandsvorsteher Christian Manz, Landrat des Kreises Herford, an den Umbaubeschluss der krz-Gremien vom 28.11.2011, die Unterzeichnung des Mietvertrages mit der Stadt Lemgo im März 2012 und die rasch folgende Baugenehmigung durch die Verwaltung. Er dankte Verwaltungsrat und Verbandsversammlung für die Zustimmung und wandte sich dabei an Bürgermeister Gert Klaus (Schieder-Schwalenberg), der als Vorsitzender der Selbstverwaltungsgremien der Feierstunde beiwohnte. Manz wünschte abschließend den zahlreich bei der Feierstunde anwesenden Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des führenden IT-Dienstleisters in Westfalen „Freude an und bei der Arbeit!“ krz-Geschäftsführer Reinhold Harnisch bedankte sich bei allen Beteiligten am Umbau für ihr Engagement und versprach, dass auch die Außenfassade im Zuge der nächsten Maßnahmen neu gestaltet wird. Lemgos erster Bürger Dr. Reiner Austermann freute sich gleich doppelt.

„Als Bürgermeister bin ich erfreut, dass neue Arbeitsplätze bei uns in der Stadt entstanden sind und als Miteigentümer des krz sehe ich mit Stolz, dass unser Unternehmen weiter wächst!“. Der kommunale Serviceprovider ist in Trägerschaft von 37 Städten, Gemeinden und Kreisen in OWL, zu den Eigentümern zählt auch die Alte Hansestadt.

Architekt Reinhard Schwakenberg (Lemgo), der zusammen mit zahlreichen Handwerksbetrieben aus der Region den schnellen Umbau durchgeführt hatte, übergab dann einen symbolischen Sicherheitsschlüssel an das krz. Das Gebäude ist mit modernsten Alarmeinrichtungen geschützt, denn das krz legt als erste Einrichtung, die im kommunalen Bereich vom Bundesamt für die In-formationstechnik (BSI) zertifiziert ist, größten Wert auf Datenschutz und IT-Sicherheit.

Reinhold Harnisch: „Hier an der Bismarckstraße werden für über 100.000 Beschäftige im öffentlichen Dienst die Gehälter und Bezüge berechnet. Alleine die Summe der jährlich ausgezahlten Gelder liegt im Milliardenbereich. Da ist es selbstverständlich, dass die hier verwalteten persönlichen Daten von uns sorgfältig geschützt werden.“

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.