<

Minden: Fachhochschule erwirbt Offiziershaus

Minden(mr/fh). Seit September 2010 hatte die FH das 1897 erbaute Offiziershaus angemietet, jetzt hat sie die Immobilie gekauft. „Wir benötigen die Räume langfristig, da der geplante Neubau auf dem Campus aus Denkmalschutzgründen nicht so groß wird, wie anfangs vorgesehen”, stellt die Präsidentin der Fachhochschule Bielefeld, Professorin Dr. Beate Rennen-Allhoff, fest. „Der Ankauf ist ein wichtiger Schritt im Ausbau des Campus”, so die Präsidentin. In den vergangenen vier Jahren ist die Zahl der Studierenden in Minden von rund 600 auf über 1.000 gestiegen und der Ausbau ist noch nicht abgeschlossen. Bis 2015 rechnet die FH mit bis zu 1.300 Studierenden.

Das neue Gebäude trägt auf dem Campus den Buchstaben F. Das Schild wird gemeinsam angebracht von (v.l.): Prof. Dr. Michael Mohe (Dekan Fachbereich Technik), Prof. Dr. Beate Rennen-Allhoff (Präsidentin der Fachhochschule Bielefeld), Jürgen Hahn (Dezernat Gebäudemanagement), Prof. Dr. Friedrich Biegler-König (Vizepräsident Infrastruktur und Planung), Prof. Dr. Hans-Georg Gülzow (Dekan Fachbereich Architektur und Bauingenieurwesen), Prof. Dr. Matthias Mertin (Studiengang Gesundheits- und Krankenpflege). Foto: FH-Bielefeld
Das neue Gebäude trägt auf dem Campus den Buchstaben F. Das Schild wird gemeinsam angebracht von (v.l.): Prof. Dr. Michael Mohe (Dekan Fachbereich Technik), Prof. Dr. Beate Rennen-Allhoff (Präsidentin der Fachhochschule Bielefeld), Jürgen Hahn (Dezernat Gebäudemanagement), Prof. Dr. Friedrich Biegler-König (Vizepräsident Infrastruktur und Planung), Prof. Dr. Hans-Georg Gülzow (Dekan Fachbereich Architektur und Bauingenieurwesen), Prof. Dr. Matthias Mertin (Studiengang Gesundheits- und Krankenpflege). Foto: FH-Bielefeld

464 Quadratmeter Hauptnutzfläche umfasst das Gebäude, das zu dem Ensemble der ehemaligen Artilleriekaserne gehört. Es befindet sich direkt an der Haupteinfahrt zum Campus an der Artilleriestraße 9. Auch 23 Parkplätze gehören dazu. Im Obergeschoss des Offiziershauses sind Büros und Lehrräume des dualen Bachelorstudiengangs Gesundheits- und Krankenpflege untergebracht. Im so genannten Skillslab hat die FH ein Krankenhauszimmer und ein typisches Pflegezimmer eingerichtet, in denen die Studierenden für die Praxis üben. „Da sich vorher ein Ärztehaus in dem Gebäude befand, sind die Bedingungen für uns ideal”, freut sich Professor Dr. Matthias Mertin, der den Studiengang leitet. Im Erdgeschoss befinden sich momentan Büros des Fachbereichs Technik. Langfristig soll im Offiziershaus ausschließlich der Bereich Pflege und Gesundheit untergebracht werden. Das Gebäude trägt heute außer der Bezeichnung „Offiziershaus” im Campusplan den Buchstaben „F”.

1897 wurde das Gebäude als „Verheiratetenhaus” der Offiziere und deren Familien erbaut und war von Beginn an Bestandteil der Artilleriekaserne. Bis zum Ende des zweiten Weltkrieges wurde die gesamte Kaserne militärisch genutzt. Nach Abzug der Engländer im Jahre 1954 wurde das Hauptgebäude zur Kreisberufsschule des Kreises und der Stadt Minden. Aus der 1964 gegründeten Staatlichen Ingenieurschule für Bauwesen Minden ging mit Gründung der Fachhochschule Bielefeld im Jahr 1971 der Fachbereich Architektur und Bauingenieurwesen hervor. Das Offiziershaus wurde damals noch nicht von der Fachhochschule genutzt. Bis 2003 war es ein Wohnhaus und wurde dann zu einem Ärztehaus umgebaut.

Die anderen Gebäude der ehemaligen Artilleriekaserne sind, wie die meisten Hochschulgebäude in NRW, im Besitz des Bau- und Liegenschaftsbetriebs (BLB) NRW. Der BLB ist auch Bauherr des Neubaus, der auf dem jetzigen Parkplatz des Campus entstehen wird.

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.